Corona – Arzt und Offizier der Deutschen Bundeswehr: Die Massnahmen rund um das Coronavirus sind unverhältnismässig

#Corona – SARS-CoV-2 – COVID-19 – Lockdowns – COVID-21 – The Great Reset => Please use Machine Translation (on the right or in the footer) to see the German pages of this Swiss political campaign website in your language. Where videos do not offer subtitles in your language please activate automatic translation (options > subtitles > auto translation).

Inhaltsverzeichnis

  1. Corona Analyse und Ausblick
  2. PCR-Tests zum Nachweis von SARS-CoV-2 sind unzuverlässig und werden gezielt irreführend eingesetzt
  3. Schuld ist immer das Virus: Grosskonzerne erfinden Viren und inszenieren Pandemien um ihre Verbrechen gegen Mensch, Tier und Umwelt zu vertuschen
  4. Plandemie: Die Corona-Pandemie wurde von langer Hand geplant – das beweisen die Lock Step Szenarien von 2010 und 2012
  5. Event 201: Die WEF-Magnaten haben die Corona-Pandemie 2019 simuliert – Bill Gates ist Top-Investor bei den führenden Herstellern des COVID-19 “Impfstoffs”
  6. COVID-19-Statistiken der Infektionen, Todesfälle und ICU-Bettenbelegungen sind manipuliert – Antivirale Medikamente und Beatmungsgeräte führen oft zum Tod
  7. 5G-Ausbau treibt die COVID-19 Fallzahlen nach oben
  8. Das Virus wurde nie sauber isoliert: Auf der Suche nach SARS-CoV-2
  9. Masken halten das Virus nicht auf – Masken machen krank und dement, weil sie die Sauerstoff-Aufnahme behindern und oft Gifte wie Formaldehyd enthalten
  10. Impfstoff oder Gentherapie? Was, wenn Gates keinen Impfstoff entwickelt, sondern ein Gentherapie-Programm mit Massen-Sterilisationen?
  11. ID2020: Die COVID-19 Impfung tätowiert die Geimpften mit einer nanotechnologischen digitalen Identität
  12. Lockdown: Bevölkerungsreduktion durch Hungersnöte – Die UN warnt vor Hunger-Epidemien biblischen Ausmasses
  13. Lockdown: Der Wirtschaftskrieg gegen den Mittelstand – Gates und WHO zerstören die Wirtschaft des Mittelstandes, damit Grosskonzerne sie übernehmen können
  14. The Great Reset: Unter Führung des Networks of Global Corporate Control und der WEF-Magnaten sind geostrategische Machtübernahmen im Gange
  15. China und The Great Reset: Liste mit 2 Millionen Mitgliedern der Kommunistischen Partei Chinas geleakt: China infiltriert alle Nationen der Welt
  16. Netzwerk unabhängiger Anwälte, Ärzte und Wissenschaftler klagt gegen die Verantwortlichen des Corona-Betrugs
  17. Referendum gegen COVID-19-Gesetz: WHO, Kanzlerin Merkel und Schweizer Regierung planen Dauer-Lockdown – Staatsrechtler warnen vor Ermächtigungsgesetz
  18. Referendum gegen Polizeiwillkür-Gesetz: NEIN zu willkürlichen Inhaftierungen und Polizeistaat – JA zu Rechtssicherheit und Rechtsstaat
  19. Das Gesetz ändert sich. Das Gewissen nicht: Polizisten und Armeeangehörige müssen totalitäre Befehle verweigern
  20. Corona Weblinks

1. Corona Analyse und Ausblick – Holen wir uns die Initiative und Kontrolle zurück!

Verbirgt sich hinter Corona eine breit gefächerte militärische Kampagne auf internationaler Ebene? Der Autor dieser Analyse diente im Kommando für taktische Führungsausbildung der Schweizer Armee. Aus militärischer Sicht ist von höchster Priorität: Wir müssen weitere Lockdowns verhindern! Dies ist möglich, wenn wir verstehen, was seit Anfang 2020 wirklich geschehen ist.

Erst wenn wir international zusammenarbeiten, können wir die verdeckte Machtübernahme durch das Network of Global Corporate Control kontern. Deshalb präsentiert diese Schweizer Referendums- und Kampagnen-Website das Thema Corona symbolisch unter den vereinigten Flaggen Deutschlands, der Schweiz und Österreichs.

Die folgende Analyse exponiert die Schlüsselelemente der gegnerischen Strategie. Sie richtet sich an die Verfassungstreuen in Militär, Polizei, Politik, Behörden, Forschung, Wissenschaft, Unternehmen und Wirtschaftsverbänden aller Nationen.

Am 15. Mai 2020 suchte die Neue Zürcher Zeitung, das führende Printmedium der Schweiz, den Autor zu diskreditieren: Wie ein Netz aus Corona-Skeptikern in der Schweiz Protest-Stimmung schürt.

NZZ-Redaktor Dr. Daniel Gerny weicht einer sachlichen Diskussion geschickt aus. Auch Chefredaktor Eric Gujer weiss, dass die NZZ in einer echten Diskussion der hier dargelegten Fakten und Quellen nur verlieren kann. Mit billigen Pauschalargumenten und persönlichen Angriffen gegen die Mitglieder der Abstimmungskomitees gegen das Tierseuchengesetz 2012 und das Epidemiengesetz 2013 suchen sie vom Thema abzulenken und das Corona-Narrativ der WHO sowie Bill Gates zu schützen.

Man soll ja den Glauben an das Gute im Menschen nicht aufgeben, und dazu gehört die Annahme, dass der Mensch prinzipiell lernfähig ist. Inzwischen hat bei der NZZ ein erfreuliches Umdenken stattgefunden: «Was, wenn am Ende «die Covidioten» recht haben? Es ist verführerisch, Andersdenkende als Verschwörungstheoretiker zu diffamieren. Die Politik sollte nicht in diese Falle tappen.» Bitte urteilen Sie selbst:

2. PCR-Tests zum Nachweis von SARS-CoV-2 sind unzuverlässig und werden gezielt irreführend eingesetzt

2.1 Nobelpreisträger Prof. Mullis: PCR-Tests sind für medizinische Diagnose von Virus-Erkrankungen völlig ungeeignet

Professor Kary Mullis erhielt 1993 für die Entwicklung des RT-PCR-Tests den Nobelpreis für Chemie. Der primäre Zweck des RT-PCR Tests ist die forensische DNA-Analyse.

1995 im Strafprozess gegen O. J. Simpson wegen Mordes an seiner Ehefrau kamen die umstrittenen RT-PCR-Tests zum Einsatz.

In der öffentlichen Debatte Corporate Greed and AIDS vom 12. Juli 1997 in Santa Monica erklärt Professor Mullis, wie die Interpretation der PCR-Testresultate beim lukrativen Vertrieb tödlicher AIDS-Medikamente (sowie bei der Schaffung der Corona-Pandemie mit PCR-Zyklen > 30) missbraucht werden kann. Der Papst des PCR-Tests ab 48m 36s:

«Ich denke nicht, dass man die PCR-Methode an und für sich missbräuchlich verwenden kann, sondern die Test-Ergebnisse – also die Interpretation, ob man das Virus bei Ihnen überhaupt finden könnte. Wenn man den PCR-Test gut macht, kann man bei jedem fast alles finden (was man will). Man fängt an, an eine Art buddhistische Vorstellung zu glauben, dass alles in allem anderen enthalten ist. Denn wenn man ein einzelnes Molekül bis zu etwas vervielfältigen kann, das man wirklich messen kann, was PCR ermöglicht, dann gibt es nur sehr wenige Moleküle, von denen Sie alle nicht mindestens ein einziges in Ihrem Körper haben, okay? Es kann als Missbrauch angesehen werden, wenn Tester behaupten, dass das vervielfältigte Molekül eine bestimmte gesundheitliche Bedeutung habe.» … «PCR ist einfach ein Prozess, der dazu dient, aus einer winzigen Menge von etwas eine riesige Menge zu machen. Das ist alles, was es ist. PCR sagt Ihnen nicht, dass Sie krank sind – und PCR sagt Ihnen auch nicht, dass das, was nach der Vervielfältigung gefunden wird, Ihnen auch schaden kann.»

Prof. Mullis stellte auch in einem Gespräch mit Dr. med. Claus Köhnlein klar, dass RT-PCR Tests für die medizinische Diagnose von Virus-Erkrankungen völlig ungeeignet sind. Leider verstarb Prof. Mullis am 7. August 2019 rechtzeitig vor der “Corona-Krise” und kann sich zum irreführenden Umgang mit seinen PCR-Tests nicht mehr kritisch äussern.

  • Nobel Price Winner and PCR Inventor Prof. Kary Mullis Challenges the Myths About AIDS
  • HIV does not cause AIDS. PCR tests with cycles > 30 falsely diagnose prexisting conditions as AIDS. What really kills AIDS patients is the treatment with dangerous antiviral drug cocktails including AZT etc.
  • SARS-CoV-2 does not cause COVID-19. PCR tests with cycles > 30 falsely diagnose prexisting conditions as COVID-19. What really kills COVID-19 patients is the treatment with dangerous antiviral drug cocktails including Remdesivir etc.

2.2 Dr. med. Andrew Kaufman: Die RT-PCR-Tests zum Nachweis von SARS-CoV-2 identifizieren keine Coronaviren, sondern Mikrovesikel

Dr. Andrew Kaufman ist ein amerikanischer Arzt, forensischer Psychiater und Biotechnologie-Experte.

Im 38-minütigen Video vom 30. März 2020 erklärt Dr. Kaufmann klar verständlich und wissenschaftlich fundiert, weshalb die im Einsatz befindlichen RT-PCR-Tests zum Nachweis von SARS-CoV-2 bei zellulärem Stress durchwegs “positive” Resultate liefern.

Die RT-PCR-Tests identifizieren keine Coronaviren, sondern Mikrovesikel (Exosomen). Die biologischen Eigenschaften von SARS-CoV-2 und Exosomen sind identisch.

Exosomen sind 50 bis 90 Nanometer grosse Membran-Bläschen (Mikrovesikel). Sie werden von vielen Zelltypen gebildet. Johnstone et alias haben 1987 im Rahmen ihrer Arbeit an Retikulozyten von Schafen in vitro erstmals die Bildung von Exosomen in Lymphzellen, Blutplättchen, Mastzellen und Dendriten beschrieben sowie den Begriff “Exosom” geprägt.

Zellen geben bei Vergifung und Stress Exosomen an ihre Umgebung ab. Exosomen warnen andere Zellen und bekämpfen die Stress-Ursache (Gifte etc). Der Vorgang ist Teil des Immunsystems.

Zellulärer Stress entsteht u.a. durch psychischen Stress, Angst, Verletzungen, Krankheiten, grippale Infekte, toxische Substanzen und elektromagnetische Strahlung – insbesondere 5G-Mikrowellenstrahlung sowie radioaktive (ionisierende) Strahlung.

Die fehlerhaften und irreführenden SARS-CoV-2 RT-PCR-Tests liefern durchgehend “positive” Resultate, wenn im Gewebe der getesteten Personen wegen Zellstress Exosomen ausgestossen werden.

Fazit: SARS-CoV-2 = Mikrovesikel = Exosomen => Die Tests SIND die Pandemie!

2.3 PCR-Tests weder validiert noch gerichtsfest – Mit Coronaviren verunreinigte PCR-Testkits liefern den Pandemie-Machern falsch-positive Resultate

Die deutsche Fussball-Bundesliga liess einige ihrer Top-Spieler mehrfach testen. Die PCR Tests fielen bei den selben Spielern am einen Tag positiv und an einem anderen Tag negativ aus – bei gleichbleibenden Bedingungen. Statt zu testen, hätte man auch Münzen werfen können …

New York Magazine berichtete am 26. Februar 2020: «Das CDC hatte mit Zustimmung der FDA rasch ein Testkit für das Coronavirus entwickelt, aber nach dem Versand an staatliche Labors wurde bei zusätzlichen Tests des Kits festgestellt, dass es eine fehlerhafte Komponente enthielt und verschrottet werden musste. Die CDC hat seither aktiv ein neues Testkit entwickelt, aber niemand scheint zu wissen, wann es fertig ist und verteilt wird.»

Die Briten entdeckten im März 2020, dass ihre PCR-Testkits mit Coronaviren verunreinigt waren. Solche Verunreinigungen zerstören die ohnehin schwache Aussagekraft der RT-PCR-Tests vollständig.

Wo bleiben die Infizierten der maskenlosen Grossdemos zu „Black-Lives-Matter“? Oder die der friedlichen Grossdemo am 1. August 2020 in Berlin? Eine Pandemie, die Menschen in diesem Jahr vermehrt erkranken lässt, findet schlicht nicht statt. PCR-Tests halten die fiktive Pandemie und die Virus-Hysterie künstlich am Leben.

Gemäss Prof. Werner Bergholz, Experte für Qualitätsmanagement, sind die PCR-Tests weder validiert noch gerichtsfest. Während der Anteil der Verstorbenen unter den positiv Getesteten in der Hauptphase der Pandemie bei 4% stand, liegt er im August 2020 unter 1%. Damit liegt der Anteil falsch positiver Test gemäss Bergholz «wahrscheinlich bei 3/4 oder noch höher!» Das wird demnächst mit allen Konsequenzen gerichtliche Folgen haben. Die Spezifität des Tests liegt in der Praxis bei ca. 99%, er führt bei den geringen Fallzahlen mit hoher Wahrscheinlichkeit zu mehr als 3/4 falsch positiven Test, mit erheblichen negativen Konsequenzen für die Betroffenen, und ggf. daraus resultierenden Schadensersatzansprüchen an staatliche Institutionen.

Am 3. Mai 2020 entlarvte Tansanias Präsident Dr. John Magufuli den Betrug mit den PCR-Tests: Ziegen, Vögel und Papaya testen SARS-CoV-2 positiv:

2.4 Berufungsgericht von Lissabon erklärt PCR-Test für unzuverlässig

Am 11. November 2020 erklärte das Berufungsgericht von Lissabon den PCR-Test für unzuverlässig und die Quarantäne von vier Deutschen für unrechtmässig:

2.5 Corman-Drosten-Report demontiert PCR-Test – Dr Wodarg und Dr Fuellmich klagen gegen den Test-Betrug

Der vom deutschen Virologen Christian Drosten weiterentwickelte RT-PCR-Test zum Nachweis von SARS-CoV-2 ist untauglich, jedoch hochgradig lukrativ.

Der Corman-Drosten-Report demontiert den Test: Eine internationale Gruppe von 22 Forschern um Dr. Pieter Borger hat den von Corman & Drosten mitentwickelten Covid-19 PCR-Test analysiert — und gelangt zu einem für den Chefvirologen der Berliner Charité vernichtenden Ergebnis: Das von Drosten im Fachblatt Eurosurveillance veröffentlichte Verfahren müsse auf Grund von zehn gravierenden Fehlern als Publikation zurückgezogen werden. Der Test führe zudem zu falsch positiven Ergebnissen. Nicht nur weise der Test gravierende Mängel in der Entwicklung auf, auch sei das Verfahren wenig geeignet, um SARS-CoV-2 verlässlich nachzuweisen. Christian Drosten und seine Entourage haben die ganze Welt getäuscht!

Herr Drosten war nie befugt, den Titel “Dr. med.” zu führen – Der auf Wissenschaftsbetrug spezialisierte Forscher Dr. Markus Kühbacher hat beim Landgericht Stuttgart Klage eingereicht.

Dr Wolfgang Wodarg und Rechtsanwalt Dr Reiner Fuellmich haben am 23.11.2020 gegen die “Faktenchecker” vom Volksverpetzer und gegen die PCR-Tests Klage eingereicht. Hier der Bericht des Clubs der klaren Worte zum Interview und die beim Landgericht Berlin eingereichte Klageschrift (pdf).

2.6 Wiener Gericht entkräftet PCR-Test

4. April 2021 – Belgien muss wegen fehlender Rechtsgrundlage “alle Corona-Massnahmen” aufheben und das Parlament in die Gesetzgebung mit einbeziehen, entschied ein Brüsseler Richter im Eilverfahren.

In Österreich wurde entsprechend einer WHO-Empfehlung der PCR-Test alleine als nicht geeignet erklärt, um die Anzahl der Infektionen oder Erkrankten zu diagnostizieren. Dies geht aus einem Urteil des Wiener Verwaltungsgerichts hervor.

2.7 Der PCR-Test ist die Mutter allen Übels

Gutgläubige CovID-Testpersonen müssen damit rechnen, dass ihre genetischen Daten in DNA-Datenbanken totalitärer Staaten und multinationaler Konzerne fliessen. Missbrauchsmöglichkeiten siehe Punkt 9.

Die Profiteure der Angst missbrauchen die RT-PCR-Tests für medizinische Diagnosen. Sie nutzen die mehrheitlich falsch-positiven Resultate, um künstliche Pandemien wie SARS, Vogelgrippe, Schweinegrippe, Kamelgrippe (MERS), Ebola, Zika und COVID-19 zu inszenieren – und sich dann mit ihren toxischen Medikamenten und Impfstoffen als Weltenretter aufzuspielen. Unter dem Vorwand des Gesundheitsschutzes setzen sie ihre totalitäre Agenda durch.

Der COVID-19 PCR-Test ist die Mutter allen Übels. COVID-19 ist eine Test-Pandemie. Wir können die Pandemie nur beenden, wenn wir mit den betrügerischen Tests aufhören und – so wie früher – kranke Personen isolieren und medizinsch behandeln.

3. Schuld ist immer das Virus: Grosskonzerne erfinden Viren und inszenieren Pandemien um ihre Verbrechen gegen Mensch, Tier und Umwelt zu vertuschen

3.1 Das Vorgehensmodell

Was wir seit März 2020 mit «Corona» erleben, ist eine Schein-Pandemie. COVID-19 ist keine neue Krankheit, sondern eine Etikette, unter der beliebige existierende Vorerkrankungen zusammengefasst werden, sobald ein in der Regel falsch-positiver PCR-Test vorliegt. Unter das Label COVID-19 fallen insbesondere auch vertuschte Nebenwirkungen von toxischen Impfstoffen, lebensgefährlichen antiviralen Medikamenten, Schwermetallen, Pestiziden, Umweltgiften, 5G-Mikrowellenstrahlung etc.

Die weit verbreiteten Coronaviren waren schon immer da und mutieren seit jeher. Sie sind nicht die Ursache der Krankheit. SARS-CoV-2 wurde nie sauber isoliert. Es existiert nur in fragwürdigen Computer-Modellen. Die WHO hat hat SARS-CoV-2 zum Schreckgespenst aufgebauscht, um die wahren Krankheitsursachen zu verbergen, verantwortliche Konzerne vor juristischen Konsequenzen zu schützen und ihnen neue, lukrative Geschäftsfelder zu öffnen.

In diesem Interview erklärt Prof. Dr. Peter C. Gøtzsche, warum die Geschäftspraktiken von Big Pharma die Kriterien für organisiertes Verbrechen erfüllen. Prof. Gøtzsche ist ein dänischer Arzt, medizinischer Forscher und ehemaliger Leiter des Nordic Cochrane Center am Rigshospitalet in Kopenhagen. Er ist Mitbegründer der Cochrane Kollaboration und hat für Cochrane zahlreiche wissenschaftliche Reviews verfasst:

3.2 Das neo-koloniale NAFTA-Abkommen, der Smithfield Schweine-Konzern und die dunkle Geschichte der Schweine-Grippe

Das Vorgehensmuster bei der Inszenierung von Schein-Pandemien wird am Beispiel der Schweinegrippe von 2009 deutlich: Sie hatte ihren Ursprung im Nordamerikanischen Freihandelsabkommen NAFTA, das 1994 in Kraft trat. Smithfield Foods war 2009 der grösste Schweine-Produzent der USA. Die chinesische Shuanghui Group übernahm Smithfield 2013 für 5 Milliarden Dollar.

Der Smithfield Konzern unterhält zur Durchsetzung seiner Interessen eine Privatarmee und ist seit Jahrzehnten permanent in Rechtsprozesse verwickelt. 1999 bestätigte das US Bundesberufungsgericht ein wichtiges Urteil gegen Smithfield: Der Konzern musste wegen Verletzung des US Clean Water Acts eine rekordhohe Busse von 12,6 Millionen Dollar zahlen. Nach Angaben der US Umweltschutzbehörde EPA hatten Betriebe des Unternehmens in Smithfield, Virginia, illegal Fäkalien und Abfälle im Pagan River entsorgt. Der Pagan River mündet in die Chesapeake Bay am Atlantik. Zudem hatte Smithfield amtliche Dokumente gefälscht und Aufzeichnungen über die Wasserqualität vernichtet, was für den Chef der Abwasseranlage eine 30-monatige Gefängnisstrafe zur Folge hatte.

NAFTA ermöglichte Smithfield, die relativ strengen US-Vorschriften zu umgehen, indem der Konzern Teile seiner Schweine-Produktion von den USA nach Veracruz in Mexiko verlagerte. Grosskonzerne boxen solche neokolonialen “Freihandelsabkommen” mit dem irreführenden Verweis auf die immense Bedeutung der Deregulierung für die Gesellschaft weltweit durch!

Das Smithfield Subunternehmen Granjas Carroll im Perote Tal von Veracruz hat eine dunkle Vergangenheit. Die rasant wachsende Firma leitete Fäkalien und tierische Abfälle von fast 1 Million Schweinen in riesige Kot-Lagunen, von denen immense Fliegenschwärme ausgingen. Der Einsatz giftiger Chemikalien liess das Problem ausser Kontrolle geraten. Die Vergiftung von Wasser und Umwelt führte in der benachbarten Stadt La Gloria zu einer Epidemie von Erkrankungen der Atemwege, des Magen-Darm-Trakts und der Haut. Am 27. April 2009 waren gemäss Reuters 103 Todesopfer zu beklagen.

Um die wahre Ursache für die Katastrophe in La Gloria zu vertuschen, erklärten die “Verantwortlichen” den fünfjahrigen Edgar Hernández aus La Gloria am 28. April 2009 zum ersten Fall der Schweinegrippe. Basierend auf einem positiven PCR-Test präsentierten die international gleichgeschalteten Medien das Kind als Patient Null.

3.3 Für die Auswirkungen unserer Verbrechen ist grundsätzlich immer das Virus verantwortlich

Am 11. Juni 2009 rief WHO Generaldirektorin Margaret Chan die höchste Pandemiestufe 6 aus. Die chinesisch kontrollierte WHO hatte die Kriterien für Stufe 6 eigens zu diesem Zweck willkürlich neu definiert: So ist es neu nur noch erforderlich, dass falsch-positive PCR-Tests eine weltweite Krankheit indizieren – und nicht mehr, dass eine reale Krankheit schwerste Symptome und viele Todesfälle erzeugt.

Die WHO und ihre Vertreter in den nationalen Behörden schürten weltweit die Angst vor einer Killervirus-Pandemie. Unter Beihilfe der Medien inszenierten sich die “Verantwortlichen” als Retter aus der globalen Krise. Auf allen Kanälen liessen sie den Menschen einhämmern: «Nur ein im Schnellverfahren entwickelter Schweingrippe-Impfstoff kann die Welt jetzt noch retten!»

Regierungen kauften für Dutzende Milliarden Impfstoffe (Pandemrix von GSK, Focetria und Celtura von Novartis, Celvapan von Baxter, Panenza von Sanofi), die dann mit ihren hochgiftigen Inhaltsstoffen als Sondermüll entsorgt werden mussten.

Obwohl das multimedial angekündigte Massensterben ausblieb, warnte das Robert Koch Institut (RKI) noch im November 2009 vor weiteren Toten. Um die Schweinegrippe-Welle einzudämmen, sollten sich möglichst viele Menschen mit unzureichend getesteten Impfstoffen impfen lassen.

Pandemrix von GSK löste bei vielen Geimpften die Schlafkrankheit Narkolepsie aus. Für die massenhaften Impfschäden wurde bis heute niemand zur Verantwortung gezogen. Deshalb entwickelt nun auch GSK einen mRNA “Impfstoff” gegen COVID-19 – wieder im Schnellverfahren und unter Ausschluss der Haftung.

Die organisierte Angstmache vor tödlichen Viren erweist sich einmal mehr als das erfolgreichste Geschäftsmodell aller Zeiten. Der COVID-19 Lockdown verwandelt es in das (nahezu) perfekte Herrschaftssystem: Damit lassen sich nicht nur Verbrechen vertuschen und milliardenschwere Profite realisieren, sondern ganze Nationen unterwerfen …

4. Plandemie: Die Corona-Pandemie wurde von langer Hand geplant – das beweisen die Lock Step Szenarien von 2010 und 2012

Das Lock Step Corona Szenario 2010 der Rockefeller Foundation und die Risikoanalyse Pandemie durch Virus Modi-SARS 2012 des Robert Koch Instituts beweisen: Corona ist eine von langer Hand geplante Schein-Pandemie. Unter dem Deckmantel des Schutzes der Gesundheit ist ein globaler Umsturz im Gange – wirtschaftlich und politisch sowie technologisch und militärisch!

4.1 Rockefeller Lock Step Corona Szenario 2010

Am 18. Mai 2010 veröffentlichte die Rockefeller Foundation ihren Planungsbericht «Szenarien für die Zukunft von Technologie und internationaler Entwicklung» . Auf den Seiten 18 bis 25 präsentiert die Rockefeller Foundation ihr Corona Lock Step Szenario, das im Jahr 2020 weitgehend Realität geworden ist. Sie können die Übersetzung durch klicken auf den Szenario-Titel in der grauen Box aufklappen oder als pdf-Datei in Deutsch und Französisch herunterladen:

«LOCK STEP - Eine Welt mit strengerer Kontrolle durch die Regierung von oben nach unten und einer autoritäreren Führung, mit begrenzter Innovation und wachsendem Widerstand der Bürger»

Ab Seite 18: «Im Jahr 2012 traf die Pandemie, die die Welt seit Jahren erwartet hatte, endlich ein. Im Gegensatz zur Schweinegrippe 2009 (H1N1) war dieser neue Influenza Stamm, der von Wildgänsen herrührte, extrem virulent und tödlich. Selbst die am besten auf eine Pandemie vorbereiteten Nationen wurden schnell überwältigt, als das Virus sich über den gesamten Globus verbreitete, fast 20 Prozent der Weltbevölkerung infizierte und in nur sieben Monaten 8 Millionen Menschen tötete; die meisten von ihnen gesunde junge Erwachsene. Die Pandemie hatte auch vernichtende Auswirkungen auf die Wirtschaft: Die internationale Mobilität von Menschen und Gütern kam zum Erliegen, was Industrien wie den Tourismus schwächte und globale Lieferketten zum Erliegen brachte. Insbesondere lokal blieben normalerweise gut ausgelastete Geschäfte und Bürogebäude monatelang leer – ohne Angestellte und Kunden.

Die Pandemie überzog den Planeten – obwohl unverhältnismässig viele Menschen in Afrika, Südostasien und Mittelamerika starben, wo sich das Virus in Ermangelung offizieller Eindämmungsprotokolle wie ein Lauffeuer verbreitete. Aber selbst in den entwickelten Ländern war die Eindämmung eine Herausforderung. Die anfängliche Politik der Vereinigten Staaten, die Bürger “eindringlich vom Fliegen abzuhalten”, erwies sich in ihrer Milde als tödlich und beschleunigte die Ausbreitung des Virus nicht nur innerhalb der USA, sondern auch über die Grenzen hinweg. Einigen wenigen Ländern – insbesondere China (AdÜ: Rockefellers technokratisches Modell für die Welt) – erging es jedoch besser. Die rasche Verhängung und Durchsetzung einer obligatorischen Quarantäne für alle Bürger sowie die sofortige und nahezu hermetische Abriegelung aller Grenzen durch die chinesische Regierung rettete Millionen von Menschenleben, stoppte die Ausbreitung des Virus weitaus früher als in anderen Ländern und ermöglichte eine schnellere Erholung nach einer Pandemie.

Chinas Regierung war nicht die einzige, die extreme Massnahmen ergriff, um ihre Bürger vor Risiken und Gefährdung zu schützen. Während der Pandemie stellten nationale Führer auf der ganzen Welt ihre Autorität unter Beweis und verhängten drakonische Vorschriften und Beschränkungen – vom obligatorischen Tragen von Gesichtsmasken bis hin zu Körpertemperaturkontrollen an den Eingängen zu Gemeinschaftsräumen wie Bahnhöfen und Supermärkten. Selbst nachdem die Pandemie abgeklungen war, blieb diese autoritärere Kontrolle und Beaufsichtigung der Bürger und ihrer Aktivitäten bestehen und verschärfte sich sogar noch. (AdÜ: Es geht nicht um Gesundheit, sondern um Kontrolle) Um sich vor der Ausbreitung zunehmend globaler Probleme zu schützen – von Pandemien und transnationalem Terrorismus bis hin zu Umweltkrisen und steigender Armut – nahmen führende Politiker auf der ganzen Welt die Macht stärker in die Hand.

Zunächst fand die Idee einer stärker kontrollierten Welt breite Akzeptanz und Zustimmung. Die Bürger gaben bereitwillig einen Teil ihrer Souveränität – und ihrer Privatsphäre – an paternalistischere Staaten (AdÜ: multinationale Banken und Konzerne, die diese Staaten durch Verschuldung und Zinseszins kontrollieren) im Austausch für mehr Sicherheit und Stabilität ab.

Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren: Je mehr Verantwortung und Macht die Bürger abgeben, desto brutaler werden sie durch die Ermächtigten terrorisiert und unterdrückt.

Die Bürger waren toleranter und sogar begieriger auf eine Führung und Aufsicht von oben nach unten, und die nationalen Führer hatten mehr Spielraum, um die Ordnung so durchzusetzen, wie sie (AdÜ: die Banken) es für richtig hielten. In den entwickelten Ländern nahm diese verstärkte Aufsicht viele Formen an: biometrische Ausweise für alle Bürger zum Beispiel und eine strengere Regulierung von Schlüsselindustrien, deren Stabilität als lebenswichtig für nationale Interessen angesehen wurde. In vielen entwickelten Ländern stellte die erzwungene Zusammenarbeit mit einer Reihe neuer Vorschriften und Abkommen langsam aber stetig sowohl die Ordnung als auch, was wichtig ist, das Wirtschaftswachstum wieder her.

In den Entwicklungsländern verlief die Geschichte jedoch anders – und viel variabler. Die Herrschaft von oben nach unten nahm in den verschiedenen Ländern unterschiedliche Formen an und hing weitgehend von der Kapazität, dem Kaliber und den Absichten ihrer Führer ab. In Ländern mit starken und umsichtigen Führungspersönlichkeiten nahmen der allgemeine wirtschaftliche Status und die Lebensqualität der Bürger zu.

In Indien zum Beispiel hat sich die Luftqualität nach 2016 drastisch verbessert, als die Regierung Fahrzeuge mit hohem Schadstoffausstoss verboten hat. In Ghana führte die Einführung ehrgeiziger Regierungsprogramme zur Verbesserung der Basisinfrastruktur und zur Sicherstellung der Verfügbarkeit von sauberem Wasser für die gesamte Bevölkerung zu einem starken Rückgang der durch Wasser übertragenen Krankheiten. Aber die autoritärere Führung funktionierte weniger gut. Sie hatte in einigen Fällen tragische Auswirkungen – besonders in Ländern, die von unverantwortlichen Eliten geführt wurden, welche ihre gewachsene Macht missbrauchten, um auf Kosten der Bürger ihre eigenen Interessen zu verfolgen.

Es gab auch andere Nachteile, da der Aufstieg des virulenten Nationalismus neue Gefahren mit sich brachte (AdÜ: Globalisierer, die mit ihren Konzernen die Nationalstaaten übernehmen wollen, müssen nationale Identitäten und Grenzen zersetzen): So trugen die Zuschauer bei der Weltmeisterschaft 2018 kugelsichere Westen, die ein Stück ihrer Nationalflagge trugen. Strenge technologische Einschränkungen erstickten die Innovation, hielten die Kosten hoch und schränkten die Akzeptanz ein. In den Entwicklungsländern nahm der Zugang zu “genehmigten (AdÜ: überwachten und kontrollierten)” Technologien zu, aber darüber hinaus blieb er begrenzt: Der Schwerpunkt der technologischen Innovation lag weitgehend in den Industrieländern, so dass viele Entwicklungsländer Technologien erhielten, die andere als “die besten” für sie beurteilten.

Es ist möglich, einige Gesellschaften für einige Zeit zu disziplinieren und zu kontrollieren, aber nicht dauerhaft die ganze Welt. – GK Bhat, TARU Leading Edge, Indien

Einige Regierungen empfanden dies als herablassend und weigerten sich, Computer und andere Technologien, die sie als “gebraucht” verspotteten, zu vertreiben. In der Zwischenzeit begannen Entwicklungsländer mit mehr Ressourcen und besseren Kapazitäten, intern zu innovieren, um diese Lücken aus eigener Kraft zu füllen.

Unterdessen hemmte in der entwickelten Welt das Vorhandensein so vieler von oben nach unten gerichteter Regeln und Normen die unternehmerische Tätigkeit stark. Wissenschaftlern und Innovatoren wurde von den Regierungen oft vorgeschrieben, auf welche Forschungsgebiete sie sich konzentrieren sollten. Auf diese Weise wurden sie meist in Projekte gedrängt, die Profit einbringen würden (z.B. marktgetriebene Produktentwicklung) oder “sichere Wetten” darstellten (z.B. Grundlagenforschung). Risikoreichere oder innovative Forschungsbereiche blieben so weitgehend unerschlossen.

Wohlhabende Länder und monopolistische Unternehmen mit grossen Forschungs- und Entwicklungsbudgets machten immer noch bedeutende Fortschritte; aber das geistige Eigentum, das hinter ihren Durchbrüchen stand, blieb durch strengen nationalen oder korporativen Schutz verschlossen. Russland und Indien verlangten strenge nationale Standards für die Überwachung und Zertifizierung von Verschlüsselungsprodukten und deren Lieferanten – eine Kategorie, die in Wirklichkeit alle IT-Innovationen betraf. Die USA und die EU übten Vergeltung: Sie schlugen mit nationalen Standards zurück und warfen damit einen Keil in die Entwicklung und weltweite Verbreitung von Technologien. Vor allem in den Entwicklungsländern bedeutete das Handeln im nationalen Eigeninteresse oft die Suche nach praktischen Allianzen, die diesen Interessen entsprachen – ob es nun darum ging, Zugang zu benötigten Ressourcen zu erhalten oder sich zusammenzuschliessen, um wirtschaftliches Wachstum zu erreichen. In Südamerika und Afrika wurden die regionalen und subregionalen Allianzen strukturierter. Kenia verdoppelte seinen Handel mit dem südlichen und östlichen Afrika, da neue Partnerschaften innerhalb des Kontinents entstanden. Chinas Investitionen in Afrika nahmen zu, da sich der Handel mit neuen Arbeitsplätzen und Infrastruktur im Tausch gegen den Zugang zu wichtigen Mineralien oder Nahrungsmittelexporten für viele Regierungen als angenehm erwies. Grenzüberschreitende Verbindungen wuchsen in Form von offizieller Sicherheitshilfe. Während die Entsendung ausländischer Sicherheitsteams in einigen der am schlimmsten gescheiterten Staaten begrüsst wurde, brachten Einheitslösungen nur wenige positive Ergebnisse.

Im Jahr 2025 schienen die Menschen der autoritären Kontrolle von oben nach unten überdrüssig zu werden. Sie waren es leid, Führern und Behörden ihre Entscheidungen zu überlassen.

Wo immer nationale Interessen (AdÜ: Interessen des globalen Bankenkonglomerats] mit individuellen Interessen kollidierten, kam es zu Konflikten. Sporadischer Widerstand wurde zunehmend organisiert und koordiniert – durch unzufriedene Jugendliche und durch Menschen, die erlebt hatten, wie ihnen ihr Errungenschaften und ihre Entwicklungsmöglichkeiten genommen wurden. Dies führte vor allem in Entwicklungsländern zu Unruhen. Im Jahr 2026 brachten die Demonstranten in Nigeria die Regierung zu Fall. Die Menschen hatten genug von der tief verwurzelten Vetternwirtschaft und Korruption. Sogar diejenigen, denen die grössere Stabilität und Berechenbarkeit dieser Welt gefiel, begannen sich unwohl und eingeengt zu fühlen durch derart viele strenge Vorschriften und nationale Grenzen. Es blieb das Gefühl, dass früher oder später irgendetwas (AdÜ: Der faschistische “Great Reset” des World Economic Forums) die ordentliche Ordnung, für die die Regierungen der Welt so hart gearbeitet hatten, unweigerlich aus den Fugen geraten würde.»

LOCK STEP bedeutet Gleichschaltung (der Nationen) im Stechschritt

4.2 Bericht zur Risikoanalyse „Pandemie durch Virus Modi-SARS“ 2012 des Robert Koch Instituts

Der Bericht zur Risikoanalyse im Bevölkerungsschutz 2012 auf der Website des Deutschen Bundestags (Backup) beweist: das Robert Koch Institut, der Deutsche Bundestag und Kanzlerin Merkel wissen seit 2012 Bescheid!

Ab Seite 5: «Die Risikoanalyse „Pandemie durch Virus Modi-SARS“ wurde 2012 unter fachlicher Federführung des Robert Koch-Instituts und Mitwirkung weiterer Bundesbehörden durchgeführt.

Auch hier wurde zunächst ein entsprechendes Szenario durch die behördenübergreifende Arbeitsgruppe erarbeitet. Anschliessend wurden die anzunehmende Eintrittswahrscheinlichkeit einer solchen Pandemie sowie das bei ihrem Auftreten zu erwartende Schadensausmass bestimmt.

Das Szenario beschreibt ein aussergewöhnliches Seuchengeschehen, das auf der Verbreitung eines neuartigen Erregers basiert. Hierfür wurde der zwar hypothetische, jedoch mit realistischen Eigenschaften versehene Erreger „Modi-SARS“ zugrunde gelegt. Die Wahl eines SARS-ähnlichen Virus erfolgte u. a. vor dem Hintergrund, dass die natürliche Variante 2003 sehr unterschiedliche Gesundheitssysteme schnell an ihre Grenzen gebracht hat. Die Vergangenheit hat bereits gezeigt, dass Erreger mit neuartigen Eigenschaften, die ein schwerwiegendes Seuchenereignis auslösen, plötzlich auftreten können (z. B. SARS-Coronavirus (CoV), H5N1-Influenzavirus, Chikungunya-Virus, HIV). Unter Verwendung vereinfachter Annahmen wurde für dieses Modi-SARS-Virus der hypothetische Verlauf einer Pandemie in Deutschland modelliert, welcher sowohl bundesrelevant als auch plausibel ist.

Das Szenario beschreibt eine von Asien ausgehende, weltweite Verbreitung eines hypothetischen neuen Virus, welches den Namen Modi-SARS-Virus erhält. Mehrere Personen reisen nach Deutschland ein, bevor den Behörden die erste offizielle Warnung durch die WHO zugeht. Darunter sind zwei Infizierte, die durch eine Kombination aus einer grossen Anzahl von Kontaktpersonen und hohen Infektiosität stark zur initialen Verbreitung der Infektion in Deutschland beitragen. Obwohl die laut Infektionsschutzgesetz und Pandemieplänen vorgesehenen Massnahmen durch die Behörden und das Gesundheitssystem schnell und effektiv umgesetzt werden, kann die rasche Verbreitung des Virus aufgrund des kurzen Intervalls zwischen zwei Infektionen nicht effektiv aufgehalten werden. Zum Höhepunkt der ersten Erkrankungswelle nach ca. 300 Tagen sind ca. 6 Millionen Menschen in Deutschland an Modi-SARS erkrankt.

Das Gesundheitssystem wird vor immense Herausforderungen gestellt, die nicht bewältigt werden können. Unter der Annahme, dass der Aufrechterhaltung der Funktion lebenswichtiger Infrastrukturen höchste Priorität eingeräumt wird und Schlüsselpositionen weiterhin besetzt bleiben, können in den anderen Infrastruktursektoren grossflächige Versorgungsausfälle vermieden werden. Nachdem die erste Welle abklingt, folgen zwei weitere, schwächere Wellen, bis drei Jahre nach dem Auftreten der ersten Erkrankungen ein Impfstoff verfügbar ist. Das Besondere an diesem Ereignis ist, dass es erstens die gesamte Fläche Deutschlands und alle Bevölkerungsgruppen in gleichem Ausmass betrifft, und zweitens über einen sehr langen Zeitraum auftritt. Bei einem Auftreten einer derartigen Pandemie wäre über einen Zeitraum von drei Jahren mit drei voneinander getrennten Wellen mit immens hohen Opferzahlen und gravierenden Auswirkungen auf unterschiedliche Schutzgutbereiche zu rechnen.

Für dieses Szenario wurden anschliessend sowohl die für ein solches Seuchengeschehen anzunehmende Eintrittswahrscheinlichkeit als auch das bei seinem Auftreten zu erwartende Schadensausmass gemäss der Methode der Risikoanalyse für den Bevölkerungsschutz auf Bundesebene bestimmt. Die Ergebnisse der Risikoanalyse (Eintrittswahrscheinlichkeit, Schadensausmass, Szenario) sind dem Bericht in Anhang 4 beigefügt.»

Das Corona-Szenario 2010 global und 2012 in Deutschland durchgespielt. Daraus ergeben sich ernste Fragen:

  • Die Behörden hatten 8 Jahre Zeit, die erforderlichen Schutzmassnahmen zu treffen. Ist die weltweite Schutzmasken-Knappheit vom März 2020 gewollt?
  • Sollen die unverhältnismässigen Massnahmen uns Menschen vor dem Coronavirus schützen? Oder sollen sie die Corona-Propaganda vor uns Menschen schützen?
  • Wie wird es sich auf die Gesundheit der gesamten Bevölkerung auswirken, wenn die Wirtschaft des Mittelstands zusammenbricht? Wenn Arbeitslosigkeit und Verschuldung zu Massenarmut, Hunger und Not führen? Wenn die so provozierten Unruhen den Vorwand liefern, das Militär einzusetzen?

5. Event 201: Die WEF-Magnaten haben die Corona-Pandemie 2019 simuliert – Bill Gates ist Top-Investor bei den führenden Herstellern des COVID-19 “Impfstoffs”

Der heimliche WHO Chef Bill Gates und sein globales Impf-Imperium warnen schon seit Jahren: “Die Welt muss sich auf eine globale Pandemie mit Millionen Toten vorbereiten.”

Event 201: Die Bill and Melinda Gates Foundation, das Johns Hopkins Center for Health Security (CHS) und das World Economic Forum der 1% Magnaten haben die aktuelle COVID-19 Pandemie am 18. Oktober 2019 “simuliert”. Das CHS ist ein Gates-finanzierter Policy Think Tank, der die WHO – basierend auf fragwürdigen Computer Modellen – mit COVID-19 Statistiken und Prognosen beliefert.

Bill Gates fördert und finanziert, u.a. via Coalition for Epidemic Preparedness Innovations (CEPI), drei Hersteller des grundlegend neuen, mRNA-basierten COVID-19 “Impfstoffs”: BioNTech, CureVac und Moderna.

6. COVID-19-Statistiken der Infektionen, Todesfälle und ICU-Bettenbelegungen sind manipuliert – Antivirale Medikamente und Beatmungsgeräte führen oft zum Tod

6.1 Die Pandemie-Macher lassen Tote mit beliebigen Vorerkrankungen auf COVID-19 umbuchen

Die Corona-Statistik unterscheidet nicht, ob jemand AN oder MIT COVID-19 stirbt. So gelten z. B. Krebstote, Herztote und Verkehrstote MIT positivem Test als “COVID-19 Tote”.

Die Zahl der Todesfälle 2020 ist ungefähr gleich hoch wie in den Vorjahren. Warum?

Die WHO und ihre Vertreter in den nationalen Behörden warnen davor, COVID-19 durch Vergleiche mit Influenza zu “verharmlosen”. Haben die Verantwortlichen noch immer nicht erkannt, wie gefährlich Influenza ist? Oder verfolgen sie andere Ziele?

Die COVID-19 Krisenherde in China und Oberitalien gehören weltweit zu den Regionen mit der stärksten Luftverschmutzung.

Die Todesraten infolge super-resistenter Erreger sind in italienischen Krankenhäusern besonders hoch. Das kaputtgesparte italienische Gesundheitssystem treibt die Todesraten zusätzlich nach oben. COVID-19 kommt den “Verantwortlichen” nun als Ausrede gerade recht.

Die Verstorbenen in Oberitalien waren im Durchschnitt 80.5 Jahre alt. 10% waren über 90 Jahre alt. 90% waren über 70 Jahre alt. 99% der testpositiven Verstorbenen hatten eine oder mehr Vorerkrankungen (terminaler Krebs etc). 75% hatten zwei oder mehr schwere Vorerkrankungen. Nur fünf Verstorbene waren 31 bis 39 Jahre alt, alle mit schweren Vorerkrankungen. RT-PCR-Tests können die Todesursachen nicht unterscheiden. Warum werden trotzdem alle Todesfälle mit COVID-19 in die Todesfall-Statistik aufgenommen?

Auch Prof. Dr. Lothar Wieler, Präsident des deutschen Robert Koch Instituts, bestätigte am 20. März 2020, dass testpositive Verstorbene unabhängig von der wirklichen Todesursache als “Corona-Todesfälle” gezählt werden.

6.2 Dr. med. Claus Köhnlein über tödliche antivirale Medikamente und fatale Corona-Experimente der WHO

Nach seinem viralen Interview vom 20. März 2020 über die Pandemie, “die nie da war”, meldet sich Dr. med. Claus Köhnlein mit neuen brisanten Erkenntnissen zu Wort. Nun geht es um experimentelle WHO-Studien, bei denen Corona-Patienten mit hochtoxischen Mitteln behandelt wurden. Patienten sterben infolge medikamentöser Behandlung mit antiviralen Medikamenten-Cocktails und fliessen als COVID-19-Tote in die Statistiken der Corona-Mafia ein. Dr. Köhnlein sieht darin die Erklärung für die Übersterblichkeit, die es im April 2020 in einigen Ländern gegeben hat. Margarita Bityutski sprach mit ihm über tödliche Überbehandlungen, verwirrte Experten und die gesponserte Pandemie.

6.3 Viele Krankenhausleitungen und Ärzte werden bestochen, damit sie die Statistiken der ICU Bettenbelegung manipulieren, Patienten an die lebensgefährlichen Beatmungsgeräte anschliessen und Todeszertifikate fälschen

Die unabhängigen Journalisten Rosemary Frei und James Corbett erörtern, wie die Bedingungen für hohe Sterblichkeitsraten in kanadischen Pflegeheimen absichtlich geschaffen wurden. In ihrer Recherche exponiert Rosemary Frei, wie alle Regeln und Richtlinien bezüglich der Altenpflege, der Sterbeurkunden und der Behandlung von Leichen in Ontario im Laufe der “Krise” geändert wurden, um die Zahl der gemeldeten “Todesfälle durch COVID-19” zu erhöhen.

Das US CDC und die pharma-kontrollierte WHO lassen alle möglichen Todesursachen (Influenza, Lungenentzündungen, Herz-Kreislauf, Krebs, Diabetes, Verkehrsunfälle etc) auf COVID-19 umbuchen, wenn der COVID-19 Test positiv ausfällt. Dr. Scott Jensen, Arzt und Senator in Minnesota, kritisiert die manipulativen Richtlinien des CDC in einem Interview mit Fox News.

Im selben Interview deckt Senator Jensen einen weiteren Skandal auf: Krankenhäuser erhalten hohe Summen, wenn sie beliebige Todesursachen als COVID-19 deklarieren: «Medicare hat festgelegt, dass Sie bei einer COVID-19 Einweisung ins Krankenhaus $13’000 erhalten. Wenn Sie diesen COVID-19 Patienten an ein Beatmungsgerät anschliessen, erhalten Sie $39’000 – also dreimal so viel. Nach 35 Jahren in der Welt der Medizin kann mir niemand weismachen, dass derartige Vorgänge keinen Einfluss darauf haben, wie wir handeln.»

Anderseits geraten Krankenhäuser weltweit wegen des Lockdowns in Finanznot. Vielen drohen Konkurs und billige Übernahme durch Grosskonzerne. Der Lockdown erzeugt so ein Spannungsfeld zwischen wirtschaftlichem Überleben und Ethik: Die Löhne des Personals müssen unbedingt bezahlt werden. Man weiss, Beatmungsgeräte haben oft tödliche Wirkung. Aber die $39’000 pro Patient werden dringend gebraucht. Die wehrlosen Patienten werden während der Beatmung mit starken Medikamenten im künstlichen Koma gehalten, die Angehörigen können ihnen wegen des Besuchsverbots nicht beistehen und viele COVID-19 Patienten haben ihre statistische Lebenserwartung ohnehin schon überschritten …

COVID-19 Patienten, die in New Yorks grösster Krankenhaus-Kette Northwell Health an ein Beatmungsgerät angeschlossen wurden, starben fast alle – so das Ergebnis einer Studie. Insgesamt starben bei Northwell etwa 20% der behandelten COVID-19-Patienten, und 88% der an Beatmungsgeräten angeschlossenen Patienten.

Nicole Sirotek, Krankenschwester in New York, berichtet, dass COVID-19 Patienten durch medizinisches Missmanagement und grobfahrlässiges Verhalten umgebracht werden. Bill Gates, die Impfstoff-Hersteller, die WHO und ihre Vertreter in den nationalen Behörden (CDC, RKI, BAG etc) nutzen die manipulierte Zahl der Todesfälle als Rechtfertigung für ALLES: Notrecht (Kriegsrecht), Quarantäne, Lockdown, Antisocial Distancing, Antisocial Tracking, Versammlungsverbote, Polizeigewalt, wirtschaftlichen Ruin und den finalen Ausbau des digitalen Totalitarismus samt Zwangsimpfungen – angeblich alles zum Schutz der Senioren …

6.4 Warnungen vor Autopsien sollen die Aufdeckung des Betrugs verhindern

Das RKI versuchte, die medizinische Klärung der tatsächlichen Todesursachen zu verhindern. Es verwies auf die “Ansteckungsgefahr” und riet dringend von Obduktionen ab. Der renommierte Hamburger Rechtsmediziner Klaus Püschel obduzierte trotzdem zahlreiche “COVID-19” Tote: Die Ansteckungsgefahr entspreche höchstens jener von Tuberkulose. Die untersuchten Toten hatten alle derart schwere Vorerkrankungen, dass sie alle im Verlauf des Jahres 2020 gestorben wären. COVID-19 ist eine vergleichsweise harmlose Erkrankung. Für Professor Püschel ist die Zeit der Virologen vorbei: Intensivmediziner sind in der Krise die besseren Ratgeber! Der Lockdown ist nicht nur wirkungslos, sondern völlig unverhältnismässig und richtet unnötig grössten Schaden an. Die Deutschen müssen lernen, mit Coronaviren zu leben, und zwar ohne Quarantäne.

6.5 Todesfallzahlen: Beliebige Todesursachen mit positiven COVID-19 Tests und weltweite Todesfälle im Vergleich

Bitte klicken Sie die Zahlen an um die Quellen anzuzeigen:

Todesfälle 2020 Quartal 1
Quartale 1-2
Quartale 1-3
2020
Beliebige Todesursachen (Krebs, Infarkt etc) mit positiven COVID-19 Tests 43’000 515’000 1’000’000 1’818’000
Grippe / Influenza 162’500 325’000 487’500 650’000
Multiresistente Keime 350’000 525’000 700’000
AIDS & Therapie 385’000 577’500 770’000
Verkehr 650’000 975’000 1’300’000
Alkohol 1’500’000 2’250’000 3’000’000
Tabak 2’500’000 3’750’000 5’000’000
Krebs & Therapie 4’800’000 7’200’000 9’600’000
Hunger & Indifferenz 5’000’000 7’500’000 10’000’000
Lockdown-Hungertote
2’500’000 7’500’000 10’000’000

7. 5G-Ausbau treibt die COVID-19 Fallzahlen nach oben

8. Das Virus wurde nie sauber isoliert: Auf der Suche nach SARS-CoV-2

Fünfzig führende Schweizer BundesparlamentarierInnen aller Parteien und Sprachregionen haben vom Autor folgende Informationen via Facebook öffentlich sichtbar erhalten. Neun EmpfängerInnen haben die Information gelöscht:

Prof. Dr. Marcel Tanner ist Epidemiologe, Leiter der Expertengruppe Public Health der Swiss National COVID-19 Science Task Force und berät die Schweizer Regierung. In diesem Interview vom 10. September 2020 informiert Samuel Eckert von Querdenken 711 einen der führenden Schweizer COVID-19-Experten über den Stand der Recherchen eines internationalen Expertenteams: Das SARS-CoV-2 Virus WURDE NIE SAUBER ISOLIERT – weder von Professor Drosten, noch von der WHO und auch nicht von den Chinesen.

Prof. Tanner ab Minute 56: «Sollte das Schweizer Institut für Virologie und Immunologie (IVI) kein SARS-CoV-2 Virus-Isolat vorweisen können, müsste ich als Präsident der Akademien einschreiten. Dann hätten wir ein PROBLEM.»

Prof. Tanner verweist auf Prof. Dr. Volker Thiel, der beim IVI für die Züchtung und Isolation des SARS-CoV-2 Virus und damit für die PCR-Tests zum Nachweis von SARS-CoV-2 zuständig ist. Prof. Thiel muss schnellstmöglich den fundierten wissenschaftlichen Nachweis erbringen, dass er weltweit als einziger Wissenschaftler über das SARS-CoV-2 Virus-Isolat verfügt. Kann Prof. Thiel diesen Nachweis nicht erbringen, entbehren die global eingesetzten PCR-Tests ihrer wissenschaftlichen Grundlagen. Ohne Virus-Isolat stellt sich die Frage, ob die PCR-Tests – und somit sämtliche Corona-Massnahmen – auf systematischem WISSENSCHAFTSBETRUG basieren.

Sollte ein entsprechendes Virus-Isolat tatsächlich fehlen, ist die COVID-19 Pandemie – auch in der Schweiz – als PLANDEMIE enttarnt. Das COVID-19-Gesetz wäre Teil eines gigantischen Betrugs. Ohne ein wissenschaftlich einwandfrei verifiziertes Virus-Isolat hätte das Bundesparlament das COVID-19-Gesetz versenken müssen.

9. Masken halten das Virus nicht auf – Masken machen krank und dement, weil sie die Sauerstoff-Aufnahme behindern und oft Gifte wie Formaldehyd enthalten

9.1 Masken halten das Virus nicht auf

Englisch & Französisch – Haben die WHO, das Schweizer Bundesamt für Gesundheit und der Schweizer Gesundheitsminister Alain Berset die Risiken und Nebenwirkungen ihrer Maskenpflicht ausreichend untersucht und abgewogen? Die WHO, Dr. Daniel Koch (Schweiz), Prof. Christian Drosten (Deutschland) haben sich zum fehlenden Nutzen unmissverständlich geäussert: Mit einer Maske ist das Virus nicht aufzuhalten».

Und da viele Bürger die Masken im Alltag nicht korrekt tragen, kann dies das Risiko einer Selbstkontamination erhöhen.

Die WHO schreibt am 5. Juni 2020, Seite 8 (Quelle) : «Zu den Nachteilen von Masken, die von gesunden Menschen in der Öffentlichkeit getragen werden, gehören das potenziell erhöhte Risiko einer Selbstkontamination durch den Umgang mit einer Gesichtsmaske und die anschliessende Berührung der Augen mit kontaminierten Händen.»

Weitere Informationen der WHO über nicht-medizinische Masken, die von den Bürgern täglich getragen werden: Die WHO schreibt am 5. Juni 2020, Seite 8 (Quelle) : «Eine nicht-medizinische Maske ist weder ein medizinisches Dispositiv noch eine persönliche Schutzausrüstung.» Jedenfalls trägt fast niemand die Maske korrekt – nicht einmal unsere Politiker vor der Kamera.

Dr. Eric Loridan, Chirurg in Boulogne-sur-Mer, Pas-De-Calais, Frankreich: «Wenn eine Studie zeigt, dass die Maske hilft, Infektionen zu begrenzen, sagen Sie es mir bitte, danke!»

Schliesslich sind chirurgische Bereiche mit Sauerstoff angereicherte Umgebungen. Erhöhte Sauerstoffkonzentration ermöglicht es den Chirurgen, über längere Zeiträume Masken zu tragen.

9.2 Sauerstoffmangel: Masken machen uns krank und dement!Masken halten das Virus nicht auf

Wer den Wirtschaftskrieg der milliardenschweren Magnaten gegen den Mittelstand mit noch härteren Corona-Massnahmen voranbringen will, braucht möglichst viele Kranke, Hirngeschädigte und Tote. Masken machen krank und dement! Die international renommierte Neurologin Dr. Margareta Griesz-Brisson kritisiert Maskenpflicht und Abstandsregeln scharf: «Menschenverachtend und kriminell»:

10. Impfstoff oder Gentherapie? Was, wenn Gates keinen Impfstoff entwickelt, sondern ein Gentherapie-Programm mit Massen-Sterilisationen?

10.1 Comeback der Eugeniker

Bill Gates ist ein Anhänger der Eugenik, also jener Ideologie, die zum Holocaust geführt hat. Die Eugenik geht auf Charles Darwin (1809-1882) zurück. Darwins Arbeiten inspirierten den britischen Anthropologen Francis Galton (1822-1911), eine “Wissenschaft” zur Verbesserung der menschlichen Rasse zu entwickeln.

Eugeniker teilen Menschen in zwei Gruppen ein: “Herrenmenschen” mit qualitativ hochwertigem Gen-Pool einerseits, und “Untermenschen” mit minderwertigem Gen-Pool anderseits. Die narzisstischen Anhänger dieser Irrlehre halten sich wegen ihrer angeblich höheren Intelligenz und sozialen Stellung für die “Herrenmenschen”.

Eugeniker wollen den Gen-Pool beider Gruppen mit Gen- und Nanotechnologie verändern. Den Gen-Pool der “Herrenmenschen” wollen sie verbessern, jenen der “Untermenschen” limitieren – im Sinne einer wirksameren Kontrolle und einfacheren Bewirtschaftung! Massen-Sterilisationen und Hungersnöte dienen Eugenikern als Instrumente der Bevölkerungskontrolle. Ziel ist es, das Wachstum von Bevölkerungsgruppen mit “minderwertigem” Gen-Pool einzudämmen.

Die Hersteller des COVID-19 “Impfstoffs” – BioNTech, Curevac, ModeRNA etc – präsentieren auf ihren Websiten das Marketing für ein märchenhaftes Zaubermittel, das alle unsere Probleme für immer löst. Wer jedoch unabhängig die genauen technischen Spezifikationen überprüfen will, wird nur bei den internationalen und nationalen Patentämtern fündig. Die Verfahrens-Spezifikationen der Hersteller sind in Dutzende von Patenten zersplittert. Die Hersteller verbergen die eugenischen Wirkungen hinter einem Schleier von Komplexität. Diese COVID-19 “Impfstoffe” sollen den Gen-Pool der Menschheit verändern: Die Geimpften mutieren zu genetisch veränderten Organismen (GVO)!

Was, wenn das Ziel dieses “Impf-Programms” ist nicht der Schutz der Gesundheit, sondern die Reduktion und Kontrolle der Bevölkerung ist?

10.2 Massen-Sterilisationen

BioNTech = Biology and Nanotechnology = Eugenik = Transhumanismus. Lesen Sie bitte die Packungsbeilage zu diesem gross angelegten Menschenversuch:

COVID-19 mRNA Vaccine BNT162b2 Concentrate for Solution for Injection

4.5 NO interaction studies have been performed => Klartext: Sie wurden gewarnt: Wir übernehmen für die zu erwartenden Nebenwirkungen bei Interaktionen mit anderen Medikamenten keine Haftung!

4.6 Animal reproductive toxicity studies have NOT been completed => Klartext: Unser COVID-19 “Impfstoff” ist ein Intelligenztest. Wer ihn nicht besteht, wird an der Fortpflanzung gehindert (sterilisiert). Natürliche Auslese statt göttlichem Plan – frei nach Charles Darwin.

5.3 Animal studies into potential toxicity to reproduction and development have NOT been completed => Klartext: Also nochmal, für alle die schwer von Begriff sind: Sie werden sterilisiert. Und da wir nicht haften, nutzen wir Sie als Versuchstier.

Seriöse klinische Tests würden aufdecken, dass es sich beim COVID-19 “Impfstoff” um ein getarntes Gentech-Programm handelt. Deshalb wollen die Eugeniker die seriöse klinische Prüfung ihres “Impfstoffs” unbedingt verhindern. Also haben die European Roundtable Konzerne und ihr kontrollierter EU-Rat das Zulassungsverfahren entscheidend erleichtert: Die Lockerungen betreffen insbesondere den Einsatz genetisch veränderter Organismen.

10.3 Warum warnen immer mehr unabhänige Ärzte, Wissenschaftler, Anwälte und Whistleblowers vor den Corona-Impfstoffen?

13. März 2021 – Dr Vernon Coleman – Covid-19 Impfstoffe sind Massenvernichtungswaffen – und könnten die Menschheit auslöschen

14. Februar 2021 – Pfleger aus Berliner Altenheim über das schreckliche Sterben nach der Impfung

Die Rechtsanwälte Dr. Rainer Füllmich und Dr. Viviane Fischer interviewen einen Whistleblower aus einem Berliner Altenheim zur Lage nach der Impfung:

Nach monatelanger Isolation überfallen dort auswärtige Impfkommandos die wehrlosen alten Menschen und schüchtern sie durch die Präsenz von Soldaten ein. Viele der SeniorInnen haben den zweiten Weltkrieg noch miterlebt. Die Präsenz uniformierter Soldaten löst bei ihnen grosse Angst aus.

Innerhalb von vier Wochen nach der ersten Impfung mit dem BioNTech/Pfizer-Impfstoff sind 7 von 31 SeniorInnen verstorben. Der erste Todesfall trat bereits nach sechs Tagen ein, 5 weitere SeniorInnen starben innert zwei Wochen nach der Impfung. Ein bis vor kurzem rüstiger Senior liegt im Sterben. Bei weiteren 11 Gimpften hat sich der Gesundheitszustand stark verschlechtert. Zudem hat sich das Wesen der Geimpften negativ verändert.

Jetzt versuchen die Verantwortlichen und die GEZ-Medien die tödlichen Impf-Wirkungen auf Covid abzuschieben, um so eine Strafuntersuchung zu vereiteln und stattdessen mit den Toten noch mehr Impfungen und noch härtere Lockdowns zu rechtfertigen.

Wer diese irreführend als Impfung bezeichnete experimentelle mRNA-Gentherapie empfiehlt, riskiert einen Prozess wegen fahrlässiger Tötung (in der Schweiz gemäss Art. 117 des Schweizerischen Strafgesetzbuchs).

15. Januar 2021 – Dr Simone Gold von America’s Frontline Doctors deckt die Wahrheit über die mRNA “Impfstoffe” auf

Dr Simone Gold bestätigt die Warnungen von Professorin Dolores Cahill und Dr Alexandra Henrion-Caude. Sie ist Ärztin (MD) und Doktor der Rechtswissenschaften (JD):

14. Dezember 2020 – Immunologin Prof. Dolores Cahill: Warum COVID-19 Geimpfte Monate nach der mRNA-Impfung sterben werden

Englisch & FranzösischDie irische Immunologin und Molekularbiologin Prof. Dr. Dolores Chahill erklärt im Video anhand der Studie “Immunisierung mit SARS-Coronavirus-Impfstoffen führt nach Injektion mit wildem SARS-Virus zu schwerer Immunerkrankung der Lungen“, warum mRNA-Impfstoffe mit extremen Risiken verbunden sind.

Wenn die Geimpften einige Monate nach der Impfung mit wilden Coronaviren in Kontakt kommen, wird ihr Immunsystem in vielen Fälle mit einem tödlichen Zytokinsturm reagieren. Dies weil die Impfstoff-mRNA die Körperzellen gentechnisch so modifiziert, dass sie das Spike-Protein des Coronavirus produzieren. Wenn später ein neues Coronavirus das Immunsystem aktiviert, erkennt es die selbst produzierten Spike-Proteine als Gefahr und startet einen Grossangriff gegen die eigenen Körperzellen. Als Folge erleiden die Geimpften einen septischen Schock mit multiplem Organversagen, was in der Regel mit dem Tod endet.

Die französische Genetikerin Dr. med. Alexandra Henrion-Caude, ehem. Direktorin des nationalen Instituts für Gesundheit und medizinsische Forschung (Inserm), fordert: Die Öffentlichkeit muss vor der Impfung über die lebensgefährlichen Risiken der mRNA-Impfstoffe für Senioren aufgeklärt werden.

Sie verweist auf die Schlussfolgerungen aus der Studie “Informierte Einwilligung der Teilnehmer an der COVID-19 Impfstoff-Studie zum Risiko einer Verschlimmerung der klinischen Erkrankung” und deren klinische Implikationen: Das spezifische und signifikante Risiko von COVID-19-Antikörper abhängiger Abwehrverstärkung (Antibody-dependent enhancement, ADE) hätte den Versuchspersonen offengelegt werden müssen – sowohl jenen, die sich derzeit in Impfstoff-Studien befinden, wie auch jenen, die für die Studien rekrutiert werden. Ebenso müssen die zukünftigen Patienten nach der Zulassung des Impfstoffs aufgeklärt werden. Diese Offenlegung muss an prominenter Stelle und unabhängig erfolgen, um den Standard der medizinischen Ethik für das Verständnis und eine informierte Einwilliung der Patienten zu erfüllen.

mRNA-Impfungen schützen nicht vor Coronaviren, sondern machen sie zu einer tödlichen Gefahr! Es gilt also zu klären, ob sich hinter dem Begriff “Impfstoff” ein biologisches Waffensystem verbirgt. In jedem Fall werden die Impfstoff-Hersteller, die WHO und ihre Ableger in den nationalen Behörden versuchen, die Nebenwirkungen (aus militärischer Sicht: Hauptwirkungen) der mRNA-Impfung auf ein mutiertes Virus abzuschieben.

Die Pandemie-Macher werden die infolge der mRNA-Impfung Verstorbenen zu COVID-21-Toten umdeuten. Dies gilt es durch Autopsien zu verhindern – denn die Impf-Opfer sollen ihnen als Rechtfertigung für knallharte Massnahmen dienen sowie für eine extreme Massen-Panik, die sie via Massen-Medien zu schüren wissen. Ihr Ziel – durch Zwangsimpfungen die Zahl der Toten zu maximieren – wird in seiner ganzen Skrupellosigkeit erkennbar.

Für die Pandemie-Macher ist es zugleich von strategischer Bedeutung, die Kontrollgruppe der Ungeimpften zu eliminieren – und dies möglichst schnell. Andernfalls würde rasch erkennbar, dass nur Geimpfte sterben. Deshalb sollen alle, die sich den hoch riskanten mRNA-Impfstoff nicht spritzen lassen, als “Gefährder” stigmatisiert werden, um so den Vorwand für ihre Isolierung und Deportation in Quarantänelager zu liefern. Wie können Ungeimpfte eine Gefahr für Geimpfte darstellen, wenn letztere durch den mRNA-Impfstoff geschützt sind?

Nun wird klar, warum Bill Gates im Juni 2020 mit einem hämischen Grinsen ankündigte: “Das nächste Virus wird Aufmerksamkeit erregen” – und warum Michael Ryan als Direktor des “Notfallprogramms” der WHO am 30. März 2020 Massen-Deportationen in Corona Quarantäne-Lager ankündigte: «Wir müssen in die Häuser eindringen und Mitglieder Eurer Familien mitnehmen».

Wir (eine Gruppe von Politikern und Ärzten) untersuchen zur Zeit, ob auch die PCR-Massen-Tests dazu benutzt werden, die Ungeimpften als Kontrollgruppe zu eliminieren: Der COVID-19 PCR-Test – Ein Schuss Nanopartikel für Ihr Gehirn – aktivierbar z.B. durch Bestrahlung der Nanopartikel mit 5G-Mikrowellen?

Der Autor hat seit 2013 vor diesem militärischen Szenario gewarnt. Die Impfung IST die Pandemie! Wenn wir das verbleibende Zeitfenster nutzen, können wir diesen Angriff gegen die Bevölkerung kontern.

8. Dezember 2021 – Molekular-Medizinerin und Zellbiologin Dr. Vanessa Schmidt-Krüger über die BioNTech-Pfizer “Impfstoffe”

Molekular-Medizinerin und Zellbiologin Dr. Vanessa Schmidt-Krüger informiert in diesem Video vom 8. Dezember 2020 über die BioNTech-Pfizer “Impfstoffe”: Was ist das für ein Impfstoff? Wie sehen die Ergebnisse der klinischen Studie 1 aus: Wirkungen und Nebenwirkungen? 3. Wie funktioniert die neue mRNA-Impftechnik? 4. Wie reagiert der Körper auf den Impfstoff?

7. December 2020 – COVID-19 Vaccines – Ask the Experts – Doctors From All Over the World Speak Out

11. ID2020: Die COVID-19 Impfung tätowiert die Geimpften mit einer nanotechnologischen digitalen Identität

Bill Gates entwickelt zusammen mit der Digital Identity Alliance (ID2020) und der Global Alliance for Vaccination and Immunisation (GAVI) eine digitale Identität. Die pakistanische Regierung hat 2011 wegen tödlicher Polio Impfstoffe gegen GAVI ermittelt.

Die digitale Identität ermöglicht es, Menschen mit der COVID-19 Impfung weltweit eindeutig zu identifizieren. CovID steht für Certificate of Vaccination ID. Smartphones können die Markierungen lesen. Das Militär kann so einfach und effizient prüfen, wer eine obligatorische Impfung erhalten hat und wer nicht.

WIPO veröffentlichte am 26. März 2020 das Microsoft Patent WO2020060606 (666) Cryptocurrency System unter Verwendung von Körperaktivitätsdaten. Diese Technologie verwendet die menschliche Körperaktivität im Mining-Prozess eines Krypto-Währungssystems.

Die mit Mikrokristallen eintätowierte digitale Identität wird im geplanten bargeldlosen Weltfinanzsystem zur unabdingbaren Voraussetzung für sämtliche Transaktionen. Ohne das digitale Malzeichen wird niemand mehr kaufen oder verkaufen können. Die Einführung des bargeldlosen Herrschaftssystems erfolgt im Rahmen des bevorstehenden globalen Finanzcrashs.

Bill Gates will 7.8 Milliarden Menschen obligatorisch impfen: Wer aus dem Hausarrest in die “neue Normalität” – d.h. in die Technokratie – “zurückkehren” möchte, muss die COVID-19 Impfung samt digitaler ID akzeptieren.

12. Lockdown: Bevölkerungsreduktion durch Hungersnöte – Die UN warnt vor Hunger-Epidemien biblischen Ausmasses

12.1 Die Lockdown Massnahmen sind viel gefährlicher als Covid

Der Lockdown gefährdet Gesundheit, Sicherheit, Freiheit und Wohlfahrt der gesamten Weltbevölkerung. Seine schädlichen Wirkungen stehen in krassem Missverhältnis zum angeblichen Nutzen.

Hausarrest, Quarantäne, Isolation, Bewegungsmangel, zuwenig Sonnenlicht, zuwenig frische Luft, Angst vor Viren und Zwangsmassnahmen, Arbeitslosigkeit, Verschuldung, Konkurse und kollektiver wirtschaftlicher Ruin erzeugen Krankheiten, Depressionen, Armut, Not, Existenzangst, Selbstmorde, Unruhen und Gewalt.

12.2 Isolation tötet viel mehr Menschen als das Virus

Der Lockdown hat im April 2020 allein in England und Wales über 10’000 isolierte SeniorInnen vorzeitig in den Tod getrieben. Je mehr wehrlose Menschen in Krankenhäusern und Pflegeheimen wegen tödlichen Corona Massnahmen sterben, desto besser für die Profiteure der Angst. Die so in die Höhe getriebenen Todesfallzahlen ermöglichen den “Rettern”, die Verlängerung und Erweiterung ihrer tödlichen “Schutz-Massnahmen” gegenüber Autoritätsgläubigen zu rechtfertigen.

Wie lange noch? Hat Deutschland nicht schon einmal erlebt, wie sich die führungsbedürftige Mehrheit von ihren vermeintlichen “Rettern” verführen lässt? Die künstliche Corona Krise zeigt: Auch in anderen Nationen sind leichtgläubige Mehrheiten für diese Art der Verführung anfällig!

12.3 Armut und Hunger töten weitaus wirksamer als das Virus

Wegen der Corona-Heuchelei der Lockdown-Führer und der Hysterie der Geführten sind eine Milliarde Menschen von Hunger bedroht. Die Zerstörung der wirtschaftlichen Lebensgrundlage wirkt in Krisen wie ein Brandbeschleuniger: Der Lockdown verdoppelt die Zahl der vom Hunger-Tod bedrohten Menschen auf 260 Millionen und die der Hunger-Toten auf 20 Millionen pro Jahr!

Lockdown-Hungersnöte biblischen Ausmasses werden weltweit Dutzende Millionen Menschen töten. Am härtesten trifft es die Armen und die Kinder! Die Mehrheit der Verhungernden sind Menschen mit dunkler Hautfarbe. Black Lives Matter? Der Lockdown macht auch die europäische und amerikanische Mittelklasse mit Armut und ihren tödlichen Folgen vertraut.

Mit ihrer Autoritätsgläubigkeit und Doppel-Moral verurteilen die Zeugen Coronas Dutzende Millionen von Menschen zum Hungertod. Zugleich verunglimpfen die Corona-Demagogen und ihre hirngewaschenen Jünger jeden als “Gefährder”, der diese Massen-Psychose kritisch hinterfragt! Wer wegschaut, macht sich mitschuldig. Stoppen wir diesen Lockdown-Massenmord! Stoppen wir Gates, Tedros, Ryan, Fauci, Ferguson und ihre Handlanger!

13. Lockdown: Der Wirtschaftskrieg gegen den Mittelstand – Gates und WHO zerstören die Wirtschaft des Mittelstandes, damit Grosskonzerne sie übernehmen können

13.1 Was, wenn Lockdowns epidemiologisch NICHTS bringen?

Am 5. Januar 2021 hat ein Gremium der Stanford University rund um die Star-Wissenschaftler Prof. Dr. John Ioannidis und Prof. Dr. Jay Battacharya unter dem Titel “Bewertung der Auswirkungen obligatorischen Hausarrests und Unternehmensschliessung auf die Verbreitung von COVID-19” eine bereits viel beachtete Studie veröffentlich: Die Studie weist nach, dass die Lockdowns in der ersten Welle nutzlos waren.

Untersucht wurden 8 Länder mit harten Restriktionen (England, Deutschland, Italien, Spanien, Frankreich, Holland, USA, Iran) sowie 2 Länder mit keinen oder nur sanften Restriktionen (Schweden und Südkorea). Die Autoren kommen zum Schluss, dass die restriktiven Massnahmen epidemiologisch sinnlos sind, aber enormen Schaden anrichten.

Das Team von Corona Differenziert hat zur Studie einen informativen Artikel veröffentlicht.

13.2 Amtsgericht Weimar: Lockdown-Politik katastrophale politische Fehlentscheidung

Am 11. Januar 2021 hat das Amtsgericht Weimar einen Kläger von einem Bussgeld freigesprochen, weil § 2 Abs. 1 und § 3 Abs. 1 3. ThürSARS-CoV-2-EindmaßnVO verfassungswidrig und damit nichtig seien.

Das Urteil liest sich wie eine Abrechnung mit der Politik des Lockdowns und wird insbesondere auf den letzten Seiten der Entscheidung überaus deutlich. Unter Beachtung verfassungsgemässer Anforderungen sei die Frage, ob der Verordnungsgeber die Verlängerung des Lockdowns als erforderlich zur Abwendung einer Überlastung des Gesundheitssystems erachten durfte, eindeutig mit “Nein” zu beantworten.

Für die Prüfung der Verhältnismässigkeit der Corona-Verordnung sei der Nutzen der Massnahmen und die Kosten, die sich aus den Freiheitseinschränkungen und ihren Kollateralschäden und Folgekosten zusammensetzen, gegeneinander abzuwägen. Hinsichtlich der Kosten des Lockdowns sei festzuhalten, dass es sich bei den mit dem Lockdown verbundenen Freiheitseinschränkungen um die umfassendsten und weitreichendsten Grundrechtseinschränkungen in der Geschichte der Bundesrepublik handele. Schon daraus ergebe sich, dass die Freiheitseinschränkungen ein so grosses Gewicht haben, dass sie allenfalls dann gerechtfertigt sein können, wenn die Gefahr, deren Bekämpfung sie dienten, ganz aussergewöhnlich gross war und durch die Massnahmen des Lockdowns zugleich ein grosser positiver Effekt erwartet werden konnte, was aber nach der Darstellung des Gerichts nicht der Fall sei.

Bei der unmittelbaren Wirkung der Freiheitseinschränkungen seien unter Hinweis auf eine Stellungnahme von Professor Dr. Dietrich Murswiek von der Universität Freiburg folgende Schäden zu berücksichtigen:

aa) Ökonomisch bewertbare Schäden
(1) Gewinneinbussen/Verluste von Unternehmen/Handwerkern/Freiberuflern, die unmittelbare Folgen der an sie adressierten Freiheitseinschränkungen sind
(2) Gewinneinbussen/Verluste von Unternehmen/Handwerkern/Freiberuflern, die mittelbare Folgen der Lockdown-Massnahmen sind (z.B. Gewinneinbussen von Zulieferern von unmittelbar betroffenen Unternehmen; Gewinneinbussen, die aus der Unterbrechung von Lieferketten resultieren und z.B. zu Produktionsausfällen führten; Gewinneinbussen, die aus Reisebeschränkungen resultierten)
(3) Lohn- und Gehaltseinbussen durch Kurzarbeit oder Arbeitslosigkeit
(4) Konkurse/Existenzvernichtungen
(5) Folgekosten von Konkursen/Existenzvernichtungen

bb) Leben und Gesundheit der Menschen in Deutschland
(1) die Zunahme häuslicher Gewalt gegen Kinder und Frauen
(2) Zunahme von Depressionen infolge sozialer Isolation
(3) Angst-Psychosen/Angst-Störungen infolge Corona-Angst
(4) andere psychische Störungen/nervliche Überlastung wegen familiärer/persönlicher/beruflicher Probleme infolge des Lockdown
(5) Zunahme von Suiziden, beispielsweise infolge von Arbeitslosigkeit oder Insolvenz(6) gesundheitliche Beeinträchtigungen infolge von Bewegungsmangel
(7) Unterlassung von Operationen und stationären Behandlungen, weil Krankenhausbetten für Coronapatienten reserviert wurden
(8) Unterlassung von Operationen, stationären Behandlungen, Arztbesuchen, weil Patienten Infizierung mit Covid-19 befürchten

cc) Ideelle Schäden
(1) Bildungseinbussen und Beeinträchtigung der psychosozialen Entwicklung von Kindern durch Ausfall oder Einschränkungen des Schulunterrichts bzw. der Schliessung anderer Bildungseinrichtungen
(2) Verlust an kulturellen Anregungen/Erlebnissen durch Schliessung von Theatern, Konzert- oder Opernhäusern und vielen anderen kulturellen Einrichtungen
(3) Verlust musischer Entfaltungsmöglichkeiten durch Verbote, die gemeinsames Musizieren in Orchestern oder Chören unterbinden
(4) Verlust von Gemeinschaftserlebnissen/persönlichem sozialem Miteinander durch Verbot von Zusammenkünften in Vereinen, Verbot von Veranstaltungen, Verbot von Ansammlungen, Schliessung von Kneipen usw.
(5) Einschränkung sozialer Entwicklungsmöglichkeiten für Kinder durch Schliessung von Kindergärten
(6) Isolierung von Kindern in Wohnungen ohne Kontakte zu anderen Kindern durch Schliessung von Schulen, Kindergärten und Spielplätzen

dd) Folgekosten
(1) von Bund und Ländern an die Wirtschaftssubjekte geleistete Corona-Hilfen
(2) Steuerausfälle infolge der Einschränkung der Wirtschaftstätigkeit durch den Lockdown
(3) Kurzarbeitergeld und Arbeitslosenhilfe, die infolge des Lockdown gezahlt werden mussten
(4) Sozialhilfe für infolge des Lockdown auf Sozialhilfe angewiesene Menschen

ee) gesundheitliche und ökonomische Schäden in Ländern des Globalen Südens

Inzwischen gäbe es mehrere wissenschaftliche Studien, die zu dem Ergebnis kommen, dass die in der Corona-Pandemie in verschiedenen Ländern angeordneten Lockdowns nicht mit einer signifikanten Verringerung von Erkrankungs- und Todeszahlen verbunden waren. Zwischen der Schwere und Dauer der Lockdowns und der Zahl der COVID-19-Todesfälle, zwischen Grenzschliessungen und COVID-19-Todesfällen und zwischen durchgeführten Massentests und COVID-19-Todesfällen sei keine Korrelation festgestellt worden. Nach einer umfassenden Abwägung mit zahlreichen auch öffentlich verfügbaren Informationen kommt das Amtsgericht Weimar dann zu einem bemerkenswerten Schlusswort, das sicherlich auch mit der grundgesetzlich garantierten richterlichen Unabhängigkeit in Verbindung gebracht werden darf:

“Nach dem Gesagten kann kein Zweifel daran bestehen, dass allein die Zahl der Todesfälle, die auf die Massnahmen der Lockdown-Politik zurückzuführen sind, die Zahl der durch den Lockdown verhinderten Todesfälle um ein Vielfaches übersteigt. Schon aus diesem Grund genügen die hier zu beurteilenden Normen nicht dem Verhältnismässigkeitsgebot. Hinzu kommen die unmittelbaren und mittelbaren Freiheitseinschränkungen, die gigantischen finanziellen Schäden, die immensen gesundheitlichen und die ideellen Schäden. Das Wort “unverhältnismässig” ist dabei zu farblos, um die Dimensionen des Geschehens auch nur anzudeuten. Bei der von der Landesregierung im Frühjahr (und jetzt erneut) verfolgten Politik des Lockdowns, deren wesentlicher Bestandteil das allgemeine Kontaktverbot war (und ist), handelt es sich um eine katastrophale politische Fehlentscheidung mit dramatischen Konsequenzen für nahezu alle Lebensbereiche der Menschen, für die Gesellschaft, für den Staat und für die Länder des Globalen Südens.”

13.3 Im Schatten von Corona tobt ein Wirtschaftskrieg

Warum also fabriziert die WHO mit falsch-positiven RT-PCR-Tests den Vorwand, um harte Lockdowns zu verhängen? Und dies obwohl derselben WHO längst sonnenklar ist, dass Lockdowns zwar epidemiologisch nichts bringen, dafür aber weltweit die Wirtschaft des Mittelstands an die Wand fahren?

Die WEF-Magnaten und das globale Bankenkartell im Hintergrund verfolgen eine versteckte Agenda: Sie nutzen ihren Einfluss in China, um im Schatten von Corona über ein verdeckt kontrolliertes Konzern-Netzwerk weltweit die Wirtschaftstätigkeit des Mittelstands zu übernehmen. In einem zweiten Schritt übernimmt das Superkartell die weltweit in den Konkurs gedrängte Konkurrenz zu Billigstpreisen.

Das Paradebeispiel: Amazon übernimmt weltweit im ganz grossen Stil das Business des Mittelstands. Im Hintergrund übernimmt das Superkartell über Konzerne wie Amazon die mittels Lockdown ruinierte mittelständische Konkurrenz. Die Amazon-Minderheitsaktionäre Jeff und MacKenzie Bezos halten nur 15% des Aktienkapitals. Hinter dem Ex-Ehepaar verbirgt sich das Bankenkartell. Dieses nutzt das angelsächsische Dispo-Nominee-Modell, um Amazon mit einer Beteiligung nur von 40% (29+11) des Aktienkapitals verdeckt zu beherrschen. Dabei verschleiert das Kartell mittels Dispoaktien und Nominees, dass es die Mehrheit des stimmberechtigten Aktienkapitals hält – raffiniert, nicht wahr?

Der Wirtschaftkrieg der neuen Lehensherren und der blinde Gehorsam der irregeführten Autoritätsgläubigen stürzen uns alle in Abhängigkeit, Isolation, Depression, Armut, Hunger, Krankheit und Not:

13.4 Das globale Bankenkartell ist dabei, unsere Krankenhäuser zu übernehmen

Seit Jahren sorgt jede grössere Grippewelle für überlastete Spitäler. Der Zusammenhang zu COVID-19 wird mittels PCR-Tests und statistischen Tricks konstruiert. Der Autor steht im Kontakt mit Pflegefachpersonen, die aus erster Hand über die reale Situation in den Spitälern informieren. PolitikerInnen, die wirklich wissen wollen, wie die reale Situation in unseren Spitälern aussieht, dürfen sich nicht auf die Aussagen von Spitaldirektionen und leitenden Ärzten verlassen, sondern müssen diskret mit dem medizinischen Fachpersonal an der COVID-FRONT reden. Die meisten Pflegefachpersonen an der Basis haben Angst, die offizielle Darstellung Ihrer Vorgesetzten öffentlich in Frage zu stellen.

Der Schwyzer Kantonsrat Bernhard Diethelm wirft dem Spital Schwyz Fehlverhalten und Panikmache vor: Interpellation 10.11.2020: Schlecht gewähltes Kommunikationsmittel

Der wahre Grund für die seit Jahren bestehende chronische Überlastung sind Fusionen und Sparmassnahmen. Diese zielen in erster Linie darauf ab, unsere Spitäler im Rahmen des “Great Reset” für die Übernahme durch die WEF-Magnaten vorzubereiten. Das ist auch einer der Gründe, warum unser Gesundheitspersonal chronisch überlastet ist und zunehmend brutal ausgebeutet wird, während die Krankenkassenprämien trotz Fusionen und Sparmassnahmen unaufhaltsam weiter steigen. Jetzt versuchen die Verantwortlichen für das Debakel das Virus zum Sündenbock zu erklären.

Eine Recherche von Dr. med. Marco Caimi bestätigt : Unsere angeblich wegen COVID-19 überlasteten Spitäler werden mitten in der “Pandemie” reihenweise ruiniert und geschlossen. Die fusionierten Spital-Konglomerate werden zunehmend fremdgesteuert und für die Übernahme durch das Bankenkartell vorbereitet: Gutachten “Zukünftiger Bedarf im Bereich Koordinierter Sanitätsdienst” von Ex BAG-Chef und WHO-Pharma-Lobbyist Prof. Dr. Thomas Zeltner zuhanden Chef VBS (französische Version).

13.5 Die Globalisierer organisieren Krawalle, um dann die Liegenschaften des ruinierten Mittelstands billigst aufzukaufen

Die WEF-Magnaten und das internationale Banenkartell im Hintergrund organisieren in den Geschäftszonen der Städte gezielte Krawalle um dann die Liegenschaften des Lockdown-ruinierten Mittelstands billigst aufzukaufen.

Die amerikanische Finanz-Analystin und Investment-Bankerin Catherine Austin Fitts bestätigt die vorstehende Analyse in diesem Interview vom 22. Dezember 2020 mit dem Team von Planet Lockdown. Sie war Direktorin bei Dillon, Read & Co (heute UBS) und Assistant Secretary of Housing and Urban Development for Housing während der Präsidentschaft von George H. W. Bush.

YouTube hat das Original-Video und zahlreiche ReUploads mit dem Zensur-Preis ausgezeichnet. Hier ein ReUpload bei Odysee:

14. The Great Reset: Unter Führung des Networks of Global Corporate Control und der WEF-Magnaten sind geostrategische Machtübernahmen im Gange

14.1 Die Ankündigung

Der erste Corona-Lockdown war der Testlauf für einen globalen Machtwechsel, den Bilderberg-Teilnehmer und Financial Times Journalist Gideon Rachman am 8. Dezember 2008 in der Financial Times ankündigte:

Rachmans Kernaussage: «And now for a world government … The EU has suffered a series of humiliating defeats in referendums, when plans for “ever closer union” have been referred to the voters. In general, the Union has progressed fastest when far-reaching deals have been agreed by technocrats and politicians – and then pushed through without direct reference to the voters. International governance tends to be effective, only when it is anti-democratic.»

Auf Deutsch: «Und jetzt schaffen wir eine Weltregierung … Die EU hat eine Reihe von demütigenden Niederlagen in Volksabstimmungen erlitten, als Pläne für eine “immer engere Union” den Wählern vorgelegt wurden. Im Allgemeinen ist die EU am schnellsten vorangekommen, wenn weitreichende Verträge von Technokraten und Politikern verabschiedet – und dann unter Umgehung der Wähler durchgeboxt wurden. Regieren auf internationaler Ebene ist nur dann effektiv, wenn es anti-demokratisch ist

14.2 Die Vision

Big Data, Künstliche Intelligenz, Machine Learning, das Internet der Dinge und die globale 5G-Integration schaffen vollautomatische Produktionsprozesse. Die gewaltigen Einnahmen aus der menschen- und seelenlosen Produktion von Waren und Dienstleistungen kommen ausschliesslich den milliardenschweren Eigentümern des Bankenkartells zugute. Der vollständige Vermögenstransfer vom Mittelstand an die WEF-Magnaten verschafft ihnen die absolute Macht.

Andererseits führt die 5G-Automation zu Massen-Arbeitslosigkeit und Massen-Armut. Die 5G-Automation ermöglicht den Eigentümern der Bankenkartells, ein Grundeinkommen zu lancieren, das an ein Social Credit Kontrollsystem gebunden ist. Ganz nach chinesisch-orwellschem Vorbild! Wer das absolutistische Regelwerk der neuen Feudalherren befolgt, wird mit Pluspunkten “belohnt” und immer tiefer in die faschistische Technokratie hinein gelockt. Bald wandelt sich solche Verführung in erdrückenden Zwang. Wer sich nicht unterwirft, wird multimedial an den Pranger gestellt, verliert sein Grundeinkommen, seine Grundrechte und damit seine Lebensgrundlage. So soll die Weltbevölkerung in eine technokratische Diktatur gewungen werden.

14.3 Die Mission

Der globale Machtwechsel soll – auch in der Schweiz – über die spätestens seit 2010 geplanten Lockdowns erfolgen. Die Milliardäre des World Economic Forums (WEF) haben ihre Pläne für die Übernahme der Weltwirtschaft bereits vorgestellt: Unter dem Motto The Great Reset versprechen WEF, IWF, Welt Bank, UN, WHO & Co, die Menschheit aus der globalen Krise zu führen, die sie zwecks Machtübernahme selbst inszeniert haben.

Die Überwachungs-Konzerne der Milliardäre – Goolge-Alphabet (CIA, NSA, DARPA), Apple, Facebook, Amazon, Microsoft, Palantir – übernehmen unter dem Vorwand des Gesundheitsschutzes mittels “Social” Tracking und bargeldlosem globalem Finanzsystem die Kontrolle über die gesamte Weltbevölkerung. Totalüberwachung “Social” Credit System ebnen den Weg für Verhaltenssteuerung und Massenverhaftungen: Andersdenkende, Oppositionelle, Dissidenten, Menschenrechtler und Investigative Journalisten verschwinden spurlos.

14.4 Die Strategie: Bewusstseinskontrolle, psychologische Operationen, Schock-Doktrin, Stockholm-Syndrom und Milgram-Syndrom

Psychiater und Psychoanalytiker Prof. Dr. med. Franz Ruppert erkennt in der aktuellen Corona-Krise das Stockholm-Syndrom: «Das Stockholm-Syndrom führt dazu, dass Opfer mit den Tätern sympathisieren und mit ihnen kooperieren. Die gesamte Menschheit ist derzeit von den Pandemie-Machern in Geiselhaft genommen, aus der sie erst entlassen werden soll, wenn sich alle impfen lassen. Die GEZ-Medien schüren die Angst vor Corona auf allen Kanälen. Unter diesem psychischen Druck geben Menschen ihre Bedürfnisse und ihr eigenes Denken immer mehr auf. Sie schaden sich am Ende durch ihre eigenen Handlungen. Sie unterwerfen sich sinnlosen Einschränkungen scheinbar freiwillig, im Grunde aber nur aus ihren Überlebens-Programmen heraus».

Der zwielichtige britische Thronfolger Prinz Charles befürwortet die Nutzung der Schock-Strategie im Interesse der WEF-Magnaten: «We have a golden opportunity to seize something good from this COVID-19 crisis. Its unprecedented shockwaves may well make people more receptive to big visions of change.»

Auf Deutsch: «WIR haben die einmalige Chance, aus dieser COVID-19-Krise (für uns) etwas Gutes abzuleiten. Die beispiellosen Schockwellen dieser Krise dürften die Menschen für unsere grossen Visionen des Wandels empfänglicher machen.

14.5 Faschistoide Gleichschaltung

Erfolgreiche Sekten-Führer unterbinden kritisches Denken, indem sie ihre Anhänger systematisch von der Aussenwelt isolieren. Weltenretter-Monopol, Informations-Hoheit und Autoritätsgläubigkeit erlauben ihnen, ihre Anhänger durch Gruppenzwang, Mobbing und Denunziantentum gleichzuschalten, zu manipulieren und auszubeuten.

Diese geistige Gleichschaltung ist Kernelement eines jeden faschistischen Systems – was im faschistischen Rutenbündel symbolhaft zum Ausdruck kommt. Das faschistische Machtsymbol der Fascis (lat. Bündel) steht für Gleichschaltung (eng. Lock Step). Im Fascis sind Fasces (Routen) und ein Beil zu einem Bündel zusammengeschnürt. Die einzelnen Routen (Menschen) denken und handeln nicht mehr individuell, sondern gleichgeschaltet.

Faschisten erzeugen gezielt Bedrohungen, indem sie die Gesellschaft terrorisieren (Reichtagsbrand, PCR-Test-Pandemien). Ohne überprüfbare Beweise schieben sie die Verantwortung auf Unschuldige ab (Kommunisten, Coronaviren) und inszenieren sich als “Retter” aus der Krise. Die so manipulierte Mehrheit sieht sich durch die kollektive Gleichschaltung in ihrer Überzeugung bestätigt und vor Gruppenausschluss bewahrt. Die Anführer haben nun leichtes Spiel: Sie denunzieren Oppositionelle als Gefahr für das “Gemeinwohl” und lassen sie zum “Schutz der Gemeinschaft” in Quarantäne- und Internierungslagern isolieren.

Die Lockdown-Führer schüren Angst und Hysterie. Sie nutzen Hausarrest, Maskenzwang und Social Distancing, um uns Menschen voneinander zu isolieren. Gruppenzwang und Denunziantentum verstärken die Isolation. Die systematische Interaktion mit elektronischen Geräten soll bereits die Kinder für die Vernetzung unserer Gehirne mit der 5G-Matrix vorbereiten. Wer sich einbinden lässt, verliert seine Menschlichkeit und wird zur seelenlosen, ferngesteuerten Drohne.

14.6 Impfstoff Nanopartikel, Brain Machine Interface und die Einbindung des menschlichen Gehirns ins künstlich intelligente 5G-Weltsystem

Metall-basierte Nanopartikel in den Impfstoffen verwandeln das Gehirn der Geimpften in Antennen für 5G-Mikrowellenstrahlung. Die Firma Neuralink von Elon Musk hat bereits ein Brain Machine Interface (BMI) entwickelt. Das BMI sieht die Einbindung des menschlichen Gehirns in das globale 5G-System vor.

Das künstlich intelligente 5G-Weltsystem umfasst ein globales Netz aus über 40’000 privaten 5G-Satelliten mit einem breiten Spektrum an zivilen und militärischen Funktionen: Directed Energy Weapons, AI Combat Swarms und vieles mehr.

Selbstverständlich investiert auch Bill Gates in die global Governance aus dem All. Das 5G-Weltsystem soll via 5G-Satellitennetz mit Mikrowellen sowohl mit Milliarden von 5G-Basisstationen, Antennen, Flugzeugen, Schiffen, Fahrzeugen, Robotern, Drohnen, 60-GHz Routern und Smart-Devices kommunizieren (Internet of Things), als auch mit Milliarden von Gehirnen COVID-19 geimpfter Menschen (Internet of Brains). Welcome to the Matrix!

14.7 WIE ist die Schweiz in diese gefährliche Lage geraten?

Die Schweinegrippe 2009 und Corona 2020 unterscheiden sich aus Schweizer Sicht in einem wesentlichen Punkt: Mit der Totalrevision des Epidemiengesetzes von 2013 schuf sich Big Pharma eine verfassungswidrige Rechtsgrundlage zur Aufhebung der demokratischen Gewaltenteilung. Deshalb muss der Bundesrat neuerdings auf Anordnung von WHO, Taskforce und BAG willkürlich “Notrecht” und Lockdowns verhängen.

Das Notrecht ist es, das die Not erzeugt! Denn ohne die Revision des Epidemiengesetzes von 2013 hätten WHO und BAG den Lockdown vom März 2020 juristisch nicht durchsetzen können! Die Schweiz hätte den schwedischen Weg – ohne Lockdown – beschritten. So wäre uns die massive Schädigung der Wirtschaft des Mittelstandes zugunsten multinationaler Konzerne erspart geblieben.

Das COVID-19-Gesetz 2020 erweitert das Epidemiengesetz 2013. WHO, BAG, Taskforce und Bundesrat missbrauchen die beiden Gesetze, um weitere Corona-Wellen zu inszenieren, die als Deckmantel für die geplante Machtübernahme dienen.

Die beiden Gesetze unterstellen die Schweiz in weiten Bereichen dem willkürlichen Kommando von WHO Generaldirektor Tedros. Das ist äusserst gefährlich! Die äthiopische Volksgruppe der Amhara will Tedros wegen Deportationen, Folterungen, Genozid und weiteren Verbrechen gegen die Menschlichkeit vor einem internationalen Tribunal zur Rechenschaft ziehen.

CHINA nutzt Äthiopien als Einfallstor in Afrika und Tedros steht als ehemaliger Aussenminister unter chinesischer Kontrolle. Das Bundesamt für Gesundheit und der Bundesrat wollen demzufolge die Schweiz via WHO der Willkürherrschaft des chinesischen Diktators unterstellen.

Das Epidemiengesetz 2013 und das COVID-19-Gesetz 2020 bringen totalitäre Überwachung und Unterdrückung mittels “Social” Tracking, Informationsmonopol mittels Dauer-TV-Propaganda, Isolation durch “Social” Distancing und Lockdown, Verhaltenssteuerung mittels Geldbussen, Polizeigewalt, Corona-Denunzianten, Corona-Wächtern für Konformisten und Corona-Wärtern für Inhaftierte. Die Einführung des chinesischen Social Credit Systems ist bereits im Gange.

Mit dem COVID-19-Gesetz vom 25. September 2020 haben Bundesrat und die Mehrheit des Bundesparlaments weitere PCR-Test-basierte Lockdown-Wellen in die Wege geleitet. Die chinesische Führung will via WHO und BAG weitere zerstörerische Lockdowns verhängen und diese für eine Machtübernahme in der Schweiz nutzen.

Mit dem Polizeiwillkür-Gesetz vom 25. September 2020 ist der Weg zu willkürlichen Inhaftierungen auch in der Schweiz geebnet. Es soll dem chinesischen Regime via WHO/Tedros ermöglichen, wachsame SchweizerInnen durch Isolation und Massen-Inhaftierungen auszuschalten. Deshalb ergreifen wir gegen das Polieiwillkür-Gesetz das Referendum.

14.8 Die Unterstützer dieses Machtwechsels mögen prüfen, ob sie sich strafbar machen

Schweizerisches Strafgesetzbuch Art. 266 Verbrechen oder Vergehen gegen den Staat / Angriffe auf die Unabhängigkeit der Eidgenossenschaft:

1. Wer eine Handlung vornimmt, die darauf gerichtet ist, die Unabhängigkeit der Eidgenossenschaft zu verletzen oder zu gefährden, eine die Unabhängigkeit der Eidgenossenschaft gefährdende Einmischung einer fremden Macht in die Angelegenheiten der Eidgenossenschaft herbeizuführen, wird mit Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr bestraft.

2. Wer mit der Regierung eines fremden Staates oder mit deren Agenten in Beziehung tritt, um einen Krieg gegen die Eidgenossenschaft herbeizuführen, wird mit Freiheitsstrafe nicht unter drei Jahren bestraft. In schweren Fällen kann auf lebenslängliche Freiheitsstrafe erkannt werden.

15. China und The Great Reset: Liste mit 2 Millionen Mitgliedern der Kommunistischen Partei Chinas geleakt: China infiltriert alle Nationen der Welt

15.1 China hat mit Europa ein Rechnung offen

China hat wegen der beiden Opiumkriege von 1839-1842 und 1856-1860 mit Europa noch eine Rechnung offen. Hauptverantwortlich war die British East India Company – ein Konzern mit einer Privatarmee von über über 100’000 Mann, der in China die Interessen seiner Investoren durchsetzte. Europa soll nun für diesen Frevel bezahlen.

Die chinesische Machtübernahme läuft in Europa und in der Schweiz zunächst noch auf wirtschaftlicher und technologischer Ebene. Chinesische Vertreter von Falun Dafa haben die Einschätzung des Autors im persönlichen Gespräch bestätigt: Das chinesische Regime indoktriniert die chinesische Bevölkerung systematisch mit Europa-feindlicher Kriegs-Propaganda.

15.2 Die Kommunistische Partei Chinas infiltriert alle Nationen der Welt – auch die Schweiz

Die Kommunistische Partei Chinas ist eine Frontorganisation der Triaden (Insider-Information). Die Triaden sind ein transnationales Syndikat des organisierten Verbrechens mit Stamm-Territorium China und Aussenstellen in Ländern rund um den Globus.

Fox News Host Tucker Carlson berichtete am 7. Dezember 2020 über das gefährliche Ausmass der Infiltration der USA durch China: Der “Russia Collusion Hoax” war ein Ablenkungsmanöver von chinesischen Agenten und kompromittierten US-Offiziellen, die mit dem chinesischen Regime konspirieren, um die Vereinigten Staaten und ihre Militärmacht zu übernehmen.

John Ratcliffe, Direktor des Nationalen Geheimdienstes der USA, warnt: “China will die USA und den Rest des Planeten dominieren – wirtschaftlich, militärisch und technologisch“.

Sky News Host Sharri Markson schlug am 13. Dezember 2020 Alarm: Eine Liste mit 2 der 92 Millionen Mitglieder der KPC wurde geleakt. Das chinesische Regime infiltriert weltweit Regierungen, Parlamente, Botschaften, Geheimdienste, Militär, Medien, Universitäten, Internationale Organisationen, Konzerne, NGOs etc – auch in der Schweiz.

Welchen Einfluss nimmt die KPC auf die Impfstoff-Hersteller? Sie hat auch Pfizer-BioNTech infiltriert. Wie beeinflusst die fehlende medizinische Ethik des chinesischen Regimes den COVID-19-Impfstoff von Pfizer-BioNTech?

Was, wenn Corona eine imperiale Militärkampagne des chinesischen Regimes ist? Wenn die WEF-Magnaten, die KPC und ihre WHO die Corona-Pandemie 2020 mit durchgehend falsch-positiven PCR-Tests (Anzahl Zyklen > 30 = falsch positiv), Umbuchungen aller möglichen Vorerkrankungen auf COVID-19, manipulierten COVID-19 Todeszertifikaten und Propaganda mit falschen Statistiken inszeniert haben?

Und was, wenn die völlig unzureichend getesteten COVID-Impfstoffe eine echte Pandemie auslösen – weil sie Teil einer militärischen Kampagne sind?

15.3 Chinese International COVID-19 Propaganda Task-Force?

Agiert die Swiss National COVID-19 Science Task-Force als Chinese International COVID-19 Propaganda Task-Force? Die WHO steuert über die Task-Force den Schweizer Bundesrat. Das Niveau der wissenschaftlichen Argumentation auf der Website der Task-Force entspricht etwa dem der Tageszeitung Blick. Die Task-Force arbeitet in erster Linie mit Autorität und wohlklingenden Titeln.

Dabei leistete sich der Bund seit Jahren eine Pandemie-Kommission mit erfahrenen und praxiserprobten Fachleuten aus allen Landesteilen. Der Grund, warum diese just im Ernstfall kaltgestellt und durch ein Ad-hoc-Panikorchester unter der Leitung des Berner Sozialmediziners Matthias Egger ersetzt wurde, ermangelt jeder Logik.

Die Erklärung dürfte bei Egger liegen: Die Task-Force ist sein Kind, er besetzte die Schlüsselposten nach seinem Gusto. Das Institut für Sozial- und Präventivmedizin der Uni Bern ist eine unbedeutende Grösse in den globalen Rankings. COVID-19 bot eine unverhoffte Chance auf ein Plätzlein im Rampenlicht. Die Dozentin Nicola Low, Eggers Ehefrau mit chinesischen Wurzeln, hatte sich schon früher mit Coronaviren befasst und sprang als eine der Ersten auf die neuartige Bedrohung auf

Die investigativen Journalistinnen Catherine Riva und Serena Tinari von Re-Check kommen in ihrer fundierten Recherche “Der seltsame Fall der Swiss National COVID-19 Science Task Force” (Französisch, Englisch) zu beunruhigenden Schlüssen:

«Die Task Force agiert kaum als wissenschaftlicher Beratungsausschuss, der sich der Grenzen seines Mandats bewusst ist. Sie sorgt sich kaum um die Komplexität von Fragen der öffentlichen Gesundheit (bei denen sich selbst die bestgemeinten Massnahmen als schädlich erweisen können). Sie ist kaum bereit, grösstmögliche methodische Strenge an den Tag zu legen, indem sie transparent sowohl die von ihr herangezogenen Quellen als auch die Unsicherheiten des aktuellen Wissensstands darlegt.

Es ist auch etwas beunruhigend festzustellen, dass diese angeblichen Experten für öffentliche Gesundheitspolitik offenbar wenig Gewicht darauflegen, provokative Aussagen zu vermeiden, die am Ende die Öffentlichkeit beunruhigen und verängstigen. Die Bevölkerung befindet sich seit mehr als einem Jahr in einem permanenten Angstzustand und muss täglich sowohl mit alarmierender Medienberichterstattung als auch mit der unbestrittenen Last weitreichender Restriktionen fertig werden, die erhebliche Auswirkungen auf das tägliche private und berufliche Leben haben.

Das Verhalten der Task Force mit ihren öffentlichen Interventionen gleicht eher dem einer Lobbygruppe, deren Ziel es zu sein scheint, eine bestimmte Strategie zu fördern, selbst wenn sie dies durch selektive ‘Wissenschaft’ erreicht und sie hat offenbar nicht die Absicht, ihre vergangenen Fehleinschätzungen einzugestehen oder aus ihnen zu lernen.

Die Task Force hatte mehr als zehn Monate Zeit, um zu zeigen, wozu sie fähig ist. Es ist an der Zeit, dass sich die Legislative – deren Schweigen seit Beginn dieser Krise ohrenbetäubend ist – und der Souverän fragen, ob sie diese Expertengruppe weiter bestehen und so arbeiten lassen wollen, wie sie es bisher getan hat.»

Matthew Henderson, China-Experte und früherer britischer Diplomat in China, erklärt wie das chinesische Regime COVID-19 als imperiale Waffe gegen andere Nationen einsetzt:

15.4 Der erpressbare Schweizer Gesundheitsminister Alain Berset ist ein nationales Sicherheitsrisiko

Bundesrat Alain Berset wurde mit verfänglichen Fotos und Mails um 100’000 Franken erpresst. Nach Einschätzung der Bundesanwaltschaft könnte Berset sein Amt als Bundesrat nicht mehr oder nur noch eingeschränkt ausüben, sollte das belastende Material publik werden. Skandalös und brandgefährlich: Die Bundesanwaltschaft liess das Beweismaterial sofort löschen, weil sie es als höchst gravierend erachtete.

Gesundheitsminister Alain Berset ist jederzeit erpressbar. Was, wenn interessierte Kreise – das Organisierte Verbrechen, Pharma-Konzerne, das chinesische Regime – über Kopien und weiteres belastendes Material verfügen? Hat die Schweiz in einer der grössten Krisen ihrer Geschichte einen Gesundheitsminister, der fremdgesteuert ist? Alain Berset ist ein nationales Sicherheitsrisiko und als Bundesrat nicht länger tragbar.

15.5 Wir brauchen ein wirksames Counter Intelligence Programm

Schweizer Geheimdienst-Chef Jean-Philippe Gaudin und Schweizer Armee-Chef Thomas Süssli sind ihrer Aufgabe nicht gewachsen – oder Teil des Problems.

Europa hat ein systemisches Sicherheitsproblem, das auch unsere geliebte Schweiz in ihren Grundfesten bedroht. Wir brauchen ein wirksames Counter Intelligence Programm. Der amerikanische 3-Sterne General H R McMaster über den Kampf zur Verteidigung der freien Welt gegen die Unterwerfung durch das totalitäre chinesische Regime:

16. Netzwerk unabhängiger Anwälte, Ärzte und Wissenschaftler klagt gegen die Verantwortlichen des Corona-Betrugs

1. April 2021 – Der Corona-Film von OVALmedia

17. November 2020 – World Doctors and Freedom Alliance in Stockholm – Vimeo-ReUpload wegen YouTube-Zensur

10. Oktober 2020 – World Doctors Alliance From Berlin: «Better Normal, not New Normal»

Dr. Mikael Nordfors: «Ich bin Arzt, Autor, Musiker und politischer Reformer aus Schweden. Ich habe eine Organisation namens “Volksgerichtshof” gegründet. Unser Ziel ist es, alle zu unterstützen, die sich gegen die Tyrannei auflehnen, die medizinische Tyrannei, die wir überall auf der Welt bekommen, so dass die Menschen keine Angst haben müssen. Wir werden ihnen helfen, neue Arbeit zu bekommen, Geld zu bekommen, Unterstützung zu bekommen, Geld zu sammeln, um alle Menschen zu unterstützen, die sich gegen diese Tyrannei auflehnen. Und wir werde eine Neuauflage der Nürnberger Prozesse arrangieren, hoffentlich in Nürnberg, um gegen die Kriminellen zu prozessieren, die hinter diesem Corona-Betrug stecken». ReUpload wegen YouTube-Zensur:

1. Oktober 2020 – Ein internationales Netzwerk von Anwälten klagt gegen die Verantwortlichen des globalen Corona-Betrugsskandals

Ein Internationales Netzwerk von Anwälten bereitet den grössten Zivil- und Strafprozess der Weltgeschichte vor – Dr. Reiner Fuellmich: «Die Verantwortlichen des globalen Corona-Betrugsskandals müssen wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit strafrechtlich verfolgt werden». Seit Mitte Juli 2020 untersucht der Corona-Ausschuss der Rechtsanwälte in mehrstündigen Live-Sitzungen, warum die Bundes- und Landesregierungen im Rahmen des Corona-Geschehens beispiellose Beschränkungen verhängt haben und welche Folgen diese für die Menschen hatten und haben. Der Bericht über die Ergebnisse der Anhörungen der ersten 13 Ausschuss-Sitzungen liegt nun vor.

  • Englische Version : An International Network of Lawyers Prepares the Biggest Civil and Criminal Case in World History – Dr. Reiner Fuellmich: «Those Responsible for the Corona Fraud Scandal Must Be Criminally Prosecuted for Crimes Against Humanity»
  • Französische Version : Un réseau international d’avocats prépare la plus grande procédure civile et pénale de l’histoire du monde – Dr. Reiner Fuellmich : «Les responsables du scandale du Corona doivent être poursuivis pénalement pour crimes contre l’humanité»

2. September 2020 – Internationale Ärzte gegen die Corona Mafia – Dr. med. Heiko Schönig

Dr. Heiko Schöning ist Arzt und Offizier der Bundeswehr. Seine Corona Aufklärungsarbeit hat besonders hohes Gewicht, weil letzten Endes die Angehörigen aller Armeen und Polizeicorps der Welt mit ihrem Gewissen vereinbaren müssen, ob sie gegenüber ihren MitbürgerInnen Gewalt anwendenoder die Krisen-Macher zur Verantwortung ziehen.

29. August 2020 – «Ich bin ein Berliner»: Robert F. Kennedy, Jr. übernimmt in Berlin das Feuer von seinem Onkel John F. Kennedy, dessen Rede vom 26. Juni 1963 in die Geschichte einging

9. August 2020 – GEZ-Medien fälschen Zahlen zur Grossdemonstration vom 1. August 2020 in Berlin

25. Juli 2020 – Dr. Heiko Schöning spricht in Madrid vor 400 Ärzten – YouTube zensiert das Video

16. Juli 2020 – Thomas E. Woods, Jr. über die Fakten-freie Lockdown-Hysterie

3. Juli 2020 – Ausserparlamentarischer Corona Untersuchungsausschuss startet in Deutschland

Der Sprecherkreis des Ausserparlamentarischen Corona Untersuchungsausschusses (ACU) erläutert das WARUM und WIE: Die Sprecher Dr. Bodo Schiffmann (Arzt), Dr. Heiko Schöning (Arzt, Offizier der Bundeswehr) und Prof. Dr. Dr. Martin Haditsch (Virologe, Epidemiologe, Mikrobiologe, Arzt) sind alle Mitglieder von Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie e.V.

3. Mai 2020 – Dr. med. Claus Köhnlein über Virus Wahn, irreführende RT-PCR-Tests und die Parallelen zwischen AIDS und COVID-19

26. März 2020 – Offener Brief von Professor Sucharit Bhakdi an Bundeskanzlerin Merkel

Prof. Dr. med. Sucharit Bhakdi, Facharzt für Mikrobiologie und Infektionsepidemiolgie, leitete 22 Jahre das Institut für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene der Universität Mainz. Er hat einen offenen Brief an Bundeskanzlerin Merkel geschrieben mit 5 Fragen, die nach sofortigen Antworten verlangen, um festzustellen, wie begründet die derzeitigen massiven Einschränkungen unserer Grundrechte sind. ReUpload wegen YouTube-Zensur:

20. März 2020 – Dr. Heiko Schöning: «Soldaten, Offiziere, Kameraden: Die Massnahmen rund um das Coronavirus sind unverhältnismässig»

Dr. Schöning ab 1h:9m zu Corona: “Ich bin Offizier der Bundeswehr. Dort habe ich gelobt tapfer zu sein. Paragraph 11 des deutschen Soldatengesetzes sagt: Ein strafrechtswidriger Befehl darf nicht ausgeführt werden. Das gilt auch jetzt wo diskutiert wird, die Bundeswehr im Inneren einzusetzen. Das muss ich allen Kameraden – und insbesondere den Offizieren sagen. Es ist unsere Pflicht, die Fakten darzulegen. Die gute Nachricht ist: Wir können entspannt sein. Das Coronavirus 2019 ist gefährlich, aber nicht gefährlicher als andere Grippeviren. Es hat eine Letalität von 1 Prozent. Das SARS-Virus hatte eine Letalität von 19 Prozent und das MERS-Virus eine Letalität von 30 Prozent. Die Massnahmen rund um das Coronavirus sind unverhältnismässig.”

17. März 2020 – Dr. Wolfgang Wodarg: Coronaviren sind nicht das Problem – bleiben Sie besonnen!

Dr. med. Wolfgang Wodarg ist ein deutscher Lungenarzt, Gesundheitswissenschaftler und Politiker der SPD. Als Mitglied des Deutschen Bundestages und des Europarates war er viele Jahre zuständig für Fragen der Sicherheit, Medizin und Epidemiologie. Er initiierte die Untersuchungen des Europarates zur Schweinegrippe-Pandemie von 2009/10 und zur Rolle der Impfstoff-Hersteller sowie der WHO. COVID-19 ist eine RT-PCR-Test Pandemie. Wie Sie aufhören zu testen, ist die Pandemie vorbei.

VAXXED II 2019 – The People’s Voice – The Vaccine-Injured and the Unvaccinated Speak Out

17. Referendum gegen COVID-19-Gesetz: WHO, Kanzlerin Merkel und Schweizer Regierung planen Dauer-Lockdown – Staatsrechtler warnen vor Ermächtigungsgesetz

17.1 Führende Staatsrechtler warnen vor Ermächtigungsgesetz

Am 19. Juni 2020 hat der Schweizer Bundesrat die Vernehmlassung zum COVID-19-Gesetz eröffnet. Das Bundesamt für Gesundheit und die WHO im Hintergrund sind dabei äusserst clever vorgegangen. Das Gesetz sieht die Verlängerung ihrer totalitären Befugnisse bis Ende 2022 vor => Muster-Vernehmlassung für Microsoft Word und LibreOffice Writer (Freie Office Software) => Vernehmlassungsfrist 10. Juli 2020

Am 2. Juli 2020 haben WHO und Kanzlerin Merkel in Deutschland ein ähnliches COVID-19 Ermächtigungsgesetz dauerhaft zementieren lassen.

Am 12. August 2020 hat der Schweizer Bundesrat den definitiven Entwurf des COVID-19-Gesetzes mit Botschaft und Vernehmlassungsbericht veröffentlicht. Über diese Version wird das Parlament entscheiden. Sie sieht eine Gültigkeitsdauer bis Ende 2021 vor: Pressemitteilung und Dokumente.

Am 25. September hat das Schweizer Bundesparlament die Vorlage als dringliches Bundesgesetz verabschiedet und damit die Referendumsmöglichkeiten massiv eingeschränkt. Mit der Zustimmung von National- und Ständerat kann die Ermächtigung von WHO, Taskforce, BAG und Bundesrat durch das Referendum nicht aufgeschoben werden, sondern tritt sofort in Kraft. Die Volksabstimmung über das Referendum folgt erst fast ein Jahr später – in der als «New Normal» angekündigten Technokratie.

Führende Staatsrechtsprofessoren warnen vor diesem Ermächtigungsgesetz: SZ S1 + S2 und Saldo S1 + S2. Der mutige Staatsrechtsprofessor Dr. Andreas Klay: «Es gibt zur Bekämpfung des Corona-Virus keinen Grund, ein Ermächtigungsgesetz zu erlassen.» Die vielen Detail-Anpassungen des Bundesparlaments vom September 2020 haben am totalitären Charakter des COVID-19-Gesetzes nichts geändert.

17.2 COVID-19-Gesetz ermächtigt WHO und Impfstoff-Hersteller alle Sicherheitsvorschriften ausser Kraft zu setzen

Vorsicht! COVID-19-Gesetz Art. 3 Massnahmen im Bereich der Gesundheitsversorgung Absatz 2.a+b+c+d ermächtigt den Bundesrat, das Bundesamt für Gesundheit, die WHO und damit die Impfstoff-Hersteller, alle Sicherheitsvorschriften zur Qualitätssicherung von Medikamenten und “Impfstoffen” ausser Kraft zu setzen:

1 Der Bundesrat kann Hersteller, Vertreiber, Laboratorien sowie Gesundheitseinrichtungen und weitere Einrichtungen der Kantone verpflichten, ihren Bestand an Heilmitteln, Schutzausrüstungen und weiteren für die Gesundheitsversorgung wichtigen medizinischen Gütern (wichtige medizinische Güter) zu melden.

2 Er kann zur Gewährleistung einer ausreichenden Versorgung der Bevölkerung mit wichtigen medizinischen Gütern:
a. Ausnahmen von den Bestimmungen über die Einfuhr von wichtigen medizinischen Gütern vorsehen;
b. Ausnahmen von der Bewilligungspflicht für Tätigkeiten im Zusammenhang mit wichtigen medizinischen Gütern vorsehen oder die Bewilligungsvoraussetzungen anpassen;
c. Ausnahmen von der Zulassungspflicht für Arzneimittel vorsehen oder die Zulassungsvoraussetzungen oder das Zulassungsverfahren anpassen;
d. Ausnahmen von den Bestimmungen über die Konformitätsbewertung von Medizinprodukten sowie von den Bestimmungen über das Konformitätsbewertungsverfahren und das Inverkehrbringen von Schutzausrüstungen vorsehen;

17.3 Referendum gegen COVID-19-Gesetz eingereicht

Am 12. Januar 2021 haben die Verfassungsfreunde für das Referendum gegen das COVID-19 Gesetz über 86’000 Unterschriften eingereicht. Bravo!

Jetzt gilt es die Bevölkerung zu überzeugen – mit kleinem Budget und trotz millionenschwerer Gegenkampagne der Pharma-Konzerne. Bitte unterstützen Sie unsere Abstimmungskampane. Nur eine Volksabstimmung kann die willkürliche Verlängerung des COVID-19-Gesetzes verhindern. Gemeinsam schaffen wir das!

18. Referendum gegen Polizeiwillkür-Gesetz: NEIN zu willkürlichen Inhaftierungen und Polizeistaat – JA zu Rechtssicherheit und Rechtsstaat

Referendum gegen das neue unverhältnismässige Bundesgesetz über polizeiliche Massnahmen zur Bekämpfung von Terrorismus (PMT)

18.1 Das Terror-Gesetz zielt auf uns alle

Die Schweiz ist dank ihrer bewaffneten Milizsoldaten das am besten gegen Terror geschützte Land Europas. Die Behörden haben mit BÜPF und NDG mehr als genug Kompetenzen für die Bekämpfung von Terror. Gefahr droht uns durch die Aushöhlung der Demokratie: Im Schatten von Corona läuft unter Führung der WEF-Magnaten und des chinesischen Regimes eine global orchestrierte Machtübernahme. Dieses neue Polizeiwillkür-Gesetz zielt nicht auf “terroristische Gefährder”, sondern auf alle, die sich der laufenden Machtübernahme mit demokratischen Mitteln entgegenstellen.

18.2 PreCrime-Willkür soll in der Schweiz Realität werden

Die willkürliche Inhaftierung der chinesischen Journalistin Zhang Zhan zeigt, was mit dem Terror-Gesetz auf uns alle zukommt. Die 37-jährige Zhang Zhan ist am 21. Dezember 2020 zu einer vierjährigen Haftstrafe verurteilt worden. Sie hat über die Ausbreitung des Coronavirus in der Millionenmetropole Wuhan berichtet. Das zuständige Gericht verhängte das Urteil gegen Zhang Zhan nach einem kurzen Prozess in Shanghai, wie einer ihrer Anwälte mitteilte. Zhang Zhan wird beschuldigt, mit ihren Berichten «Streit geschürt und Unruhe gestiftet» zu haben. Dies halten Gerichtsdokumente fest, welche die Nachrichtenagentur AFP hat einsehen können. Die Journalistin hatte kritisch über die Reaktion des Regimes auf das neue Virus berichtet. Im Mai wurde sie festgenommen, im Juni trat sie in einen Hungerstreik und wurde zwangsernährt. Ihr Gesundheitszustand ist nach Angaben ihrer Anwälte «extrem schlecht».

18.3 Referendum gegen Terror-Gesetz eingereicht

Anfang Dezember 2020 waren erst 18’000 Unterschriften gesammelt. Am 14. Januar 2021 haben die Jungparteien gegen willkürliche Inhaftierungen mit Unterstützung Freunde der Verfassung für das Referendum gegen das Terror-Gesetz über 142’000 Unterschriften eingereicht. «Das ist fast surreal»: Gratulation und Dank an alle Unterstützer! Jetzt gilt es die Mehrheit der Bevölkerung zu überzeugen – mit kleinem Budget und trotz millionenschwerer Gegenkampagne der Pharma-Konzerne. Bitte unterstützen Sie unsere Abstimmungskampane!

19. Das Gesetz ändert sich. Das Gewissen nicht: Polizisten und Armeeangehörige müssen totalitäre Befehle verweigern

Agnus Dei with the Flag of Victory – Let Go of Self and Obey God
Agnus Dei with the Flag of Victory – Let Go of Self and Obey God

19.1 Treueschwur – Armeeangehörige müssen totalitäre Befehle verweigern

Deutsches Soldatengesetz § 9 Eid und feierliches Gelöbnis

(1) Berufssoldaten und Soldaten auf Zeit haben folgenden Diensteid zu leisten:

“Ich schwöre, der Bundesrepublik Deutschland treu zu dienen und das Recht und die Freiheit des deutschen Volkes tapfer zu verteidigen, so wahr mir Gott helfe.”

Der Eid kann auch ohne die Worte “so wahr mir Gott helfe” geleistet werden. Gestattet ein Bundesgesetz den Mitgliedern einer Religionsgesellschaft, an Stelle der Worte “ich schwöre” andere Beteuerungsformeln zu gebrauchen, so kann das Mitglied einer solchen Religionsgesellschaft diese Beteuerungsformel sprechen.

(2) Soldaten, die freiwilligen Wehrdienst nach § 58b oder Wehrdienst nach Massgabe des Wehrpflichtgesetzes leisten, bekennen sich zu ihren Pflichten durch das folgende feierliche Gelöbnis: “Ich gelobe, der Bundesrepublik Deutschland treu zu dienen und das Recht und die Freiheit des deutschen Volkes tapfer zu verteidigen.”

Deutsches Soldatengesetz § 10 Pflichten des Vorgesetzten

(1) Der Vorgesetzte soll in seiner Haltung und Pflichterfüllung ein Beispiel geben.
(2) Er hat die Pflicht zur Dienstaufsicht und ist für die Disziplin seiner Untergebenen verantwortlich.
(3) Er hat für seine Untergebenen zu sorgen.
(4) Er darf Befehle nur zu dienstlichen Zwecken und nur unter Beachtung der Regeln des Völkerrechts, der Gesetze und der Dienstvorschriften erteilen.
(5) Er trägt für seine Befehle die Verantwortung. Befehle hat er in der den Umständen angemessenen Weise durchzusetzen.
(6) Offiziere und Unteroffiziere haben innerhalb und ausserhalb des Dienstes bei ihren Äusserungen die Zurückhaltung zu wahren, die erforderlich ist, um das Vertrauen als Vorgesetzte zu erhalten.

Deutsches Soldatengesetz § 11 Gehorsam

(1) Der Soldat muss seinen Vorgesetzten gehorchen. Er hat ihre Befehle nach besten Kräften vollständig, gewissenhaft und unverzüglich auszuführen. Ungehorsam liegt nicht vor, wenn ein Befehl nicht befolgt wird, der die Menschenwürde verletzt oder der nicht zu dienstlichen Zwecken erteilt worden ist; die irrige Annahme, es handele sich um einen solchen Befehl, befreit den Soldaten nur dann von der Verantwortung, wenn er den Irrtum nicht vermeiden konnte und ihm nach den ihm bekannten Umständen nicht zuzumuten war, sich mit Rechtsbehelfen gegen den Befehl zu wehren.

(2) Ein Befehl darf nicht befolgt werden, wenn dadurch eine Straftat begangen würde. Befolgt der Untergebene den Befehl trotzdem, so trifft ihn eine Schuld nur, wenn er erkennt oder wenn es nach den ihm bekannten Umständen offensichtlich ist, dass dadurch eine Straftat begangen wird.

(3) Im Verhältnis zu Personen, die befugt sind, dienstliche Anordnungen zu erteilen, die keinen Befehl darstellen, gelten § 62 Absatz 1 und § 63 des Bundesbeamtengesetzes entsprechend.

19.2 Remonstrationspflicht – Polizeibeamte müssen totalitäre Befehle verweigern

Deutsches Bundesbeamtengesetz (BBG) § 63 Verantwortung für die Rechtmässigkeit & Deutsches Beamtenstatusgesetz (BeamtStG) § 36 Verantwortung für die Rechtmässigkeit

(1) Beamtinnen und Beamte tragen für die Rechtmässigkeit ihrer dienstlichen Handlungen die volle persönliche Verantwortung.

(2) Bedenken gegen die Rechtmässigkeit dienstlicher Anordnungen haben Beamtinnen und Beamte unverzüglich bei der oder dem unmittelbaren Vorgesetzten geltend zu machen. Wird die Anordnung aufrechterhalten, haben sie sich, wenn ihre Bedenken gegen deren Rechtmässigkeit fortbestehen, an die nächsthöhere Vorgesetzte oder den nächsthöheren Vorgesetzten zu wenden. Wird die Anordnung bestätigt, müssen die Beamtinnen und Beamten sie ausführen und sind von der eigenen Verantwortung befreit. Dies gilt nicht, wenn das aufgetragene Verhalten die Würde des Menschen verletzt oder strafbar oder ordnungswidrig ist und die Strafbarkeit oder Ordnungswidrigkeit für die Beamtinnen und Beamten erkennbar ist. Die Bestätigung hat auf Verlangen schriftlich zu erfolgen.

(3) Verlangt eine Vorgesetzte oder ein Vorgesetzter die sofortige Ausführung der Anordnung, weil Gefahr im Verzug ist und die Entscheidung der oder des höheren Vorgesetzten nicht rechtzeitig herbeigeführt werden kann, gilt Absatz 2 Satz 3 und 4 entsprechend. Die Anordnung ist durch die anordnende oder den anordnenden Vorgesetzten schriftlich zu bestätigen, wenn die Beamtin oder der Beamte dies unverzüglich nach Ausführung der Anordnung verlangt.

Deutsch CH Ärzte-Netzwerk Aletheia · Dr Marco Caimi YT · Dr Rainer Schregel
Notrecht-Referendum · Komitees: 1) Verfassungsfreunde Kampagne YT 2) Bürger für Bürger YT 3) FBS Wir bestimmen 4) NIE Kampagne
Polizeiwillkür-Referendum · Komitees: 1) Jungparteien gegen willkürlichen Inhaftierungen 2) Freunde der Verfassung
Aktionsbündnis Aargau-Zürich · Bittel TV MR · Corona-Dialog · Corona Differenziert · Corona-Transition · Corona-Spezial der ExpressZeitung => Demo-Pakete · Infosperber · Inside Paradeplatz · KlaTV · Legitim · Lockdown Stop · Mass Voll · Die Ostschweiz YT · Pharma Leaks · Stiller Protest · Stricker TV · Swiss Policy Research · Ur-Kantone · Zeitfragen · Zeitgeschehen im Fokus · Zeitpunkt · Weltwoche YT · Wir sind anderer Meinung
Deutsch DE Ärzte für Aufklärung · ACU2020 YT · Ärzte stehen auf · MWGFDProf Sucharit Bhakdi · Dr Bodo Schiffmann · Dr Wolfgang Wodarg
Anwälte für Aufklärung ODY · Corona Auschuss der Rechtsanwälte YT => 2020 News YT · Dr Reiner Füllmich YT · Corona-Klage · Kritische Polizisten · Kritische Richter und Staatsanwälte (KRiStA) · OVALmedia YT
1bis19 · Achgut · ASR · Blauer Bote · Demokratischer Widerstand · Samuel Eckert Research & Statistik · eingeSCHENKt.tv · Epoch Times NTD · René Gräber · Christoph Hörstel · Journalisten Watch · Gunnar Kaiser · KenFM · KranzTV · MMnews YT · Netzfrauen · Punkt Preradovic · Querdenken 711 · Prof Christian Rieck · Reitschuster YT · Russia Today YT · Rubikon YT · Servus TV · Hans Tolzin · We the People · zentralPlus YT
Deutsch AT Ausserparlamentarischer Untersuchungsausschuss · Rechtsanwälte für AufklärungDr Clemens Arvey · Impfzwang · Prof Dr Raphael Bonelli · Bert Ehgartner · Prof Dr Dr Martin Haditsch · Querdenken in Österreich · Wochenblick YT
Französisch Médecins françaisAgora TV · CV19 · CovidInfos.net · CovidInfos.org · Ema Krusi · Epoch Times · Fils de Pangolin · Liliane Held · Mondialisation · Nexus YT · Réseau Voltaire · Strategika
Englisch America’s Frontline Doctors · World Doctors AllianceDr Rashid Buttar YT · Prof Dolores Cahill · Dr Vernon Coleman BNT · Minnesota State Senator, Dr Scott Jensen, MD · Dr Andrew Kaufman
Corbett Report YT · Covi Leaks · Covid Truths · Dave Cullen BC YT · David Icke · Epoch Times YT · Global Research · Jon Rappoport · Lockdown Sceptics · NTD YTOff-Guardian · Oracle Films · Robert F. Kennedy, Jr · Solari Report · Sings of the Time · The High Wire · UK Column News YT · UnHerd · YT
Spanisch Ärzte für die Wahrheit Spanien / Médicos por la verdad España
Mehrsprachig 2020 News · KenFM · KlaTV · Réseau International · Swiss Policy Research
Print Friendly, PDF & Email