Korruption

Print Friendly, PDF & Email

Epidemiengesetz, Desinformation, Filz und Korruption

Rechtsprofessor Alain Griffel sieht die Rechtsstaatlichkeit in Gefahr, weil die Gesetze immer schlechter werden: «Der Wille des Volkes wird durchlöchert». Prof. Griffel über den Einfluss von Konzernen auf das Parlament: «Parlamentarier vertreten, und das weiss ich aus verschiedenen Anhörungen vor Kommissionen, an denen ich teilnehmen durfte oder musste, ihre Interessen. Und wenn einer dazu noch Jurist ist, dann ist er in der Lage, diese Interessen umso härter zu vertreten. Ob das Ganze rechts- oder verfassungskonform ist, das ist in der Politik immer weniger wichtig. Mit anderen Worten: Es kommt immer häufiger vor, dass in der Politik – auch von Juristen – die Haltung vertreten wird: Jaja, es ist schon nicht ganz stubenrein – aber wir machen es trotzdem.»

Wo liegt die Grenze zwischen legitimem Lobbying und Korruption? Dort, wo die Grundprinzipien allen politisch-öffentlichen Handelns – Wahrheit, Klarheit, Transparenz – bewusst verletzt werden, damit ein politisches Geschäft nicht am Widerstand der betroffenen Öffentlichkeit scheitert? Das revidierte Epidemiengesetz schafft durch Machtkonzentration und Geheimhaltung noch mehr Desinformation, Filz und Korruption.

Wer das allgemeine Interesse zugunsten persönlicher Vorteile verletzt, kommuniziert oft in verschleiernder Politikersprache. Motto: Viel reden und nichts sagen. Politiker, Parteien und deren Kampagnen werden heute oft massgeblich und intransparent von multinationalen Konzernen finanziert. Was erwarten die verdeckten Geldgeber als Gegenleistung von “ihren” finanzierten Parteien und Politikern? Werden ihre Erwartungen nicht erfüllt, ergiesst sich der Geldsegen bald woanders. Wo die Öffentlichkeit die Verletzung von Wahrheit, Klarheit und Transparenz toleriert, da entsteht Filz. Korruption und Filz bilden ein abgeschlossenes System. Darin gehen die ethischen Prinzipien gemeinsamen Handelns im Dienste des Gemeinwohls (Liebe deinen Nächsten wie dich selbst) verloren und die nackte Gier macht sich breit. Die verantwortlichen Entscheidungsträger (nicht nur im Gesundheitswesen) stellen sich bloss noch die oberflächliche Grundsatzfrage: Was bringt uns mehr Gewinn: gesunde Menschen, gesunde Tiere – oder kranke?

Das Pharma-Kartell

SARS, Vogelgrippe, Schweinegrippe & Co – Milliarden-Profite mit erfundenen Seuchen

Das Schweinegrippe-Geschäft und die Nebenwirkungen

Im Jahr 2009 warnte die pharma-kontrollierte WHO mit erschreckenden Prognosen vor einer Schweinegrippe-Pandemie und rief die höchste Pandemiestufe aus. Auch in der Schweiz wurde die Bevölkerung über die Medien massiv bearbeitet und aufgerufen, sich impfen zu lassen. Trotzdem liessen sich in der Schweiz nur 12 Prozent und in Deutschland nur 9 Prozent der Bevölkerung impfen. Viele der Geimpften lagen wochenlang mit Schweinegrippe im Bett und leiden noch immer unter schweren Nebenwirkungen.

Trotz oder wohl eher wegen der kollektiven Impfabstinenz gab es keine Pandemie. Big Pharma hat weltweit zig Milliarden an Steuergelder kassiert. Berge von Impfstoffen mussten wegen ihrer hochgiftigen Inhaltsstoffe als Sondermüll entsorgt werden. Im menschlichen Körper richtet solcher Sondermüll angeblich keinen Schaden an. Zum Glück existierte in der Schweiz damals noch kein Impfobligatorium, das hätte missbraucht werden können.

Profiteure der Angst

Die Erfahrungen zeigen, dass Impfstoffhersteller und WHO ein enormes Interesse daran haben, ihre Impfstoffe möglichst rasch und kostensparend (ungenügend getestet) unter die Leute zu bringen. Die Schweinegrippe-Impfstoffe wurden direkt an der Bevölkerung getestet. Swissmedic: «In der Schweiz empfehlen die Eidgenössische Kommission für Impffragen (EKIF) und das Bundesamt für Gesundheit (BAG) Schwangere im zweiten und dritten Trimester mit Focetria oder Celtura zu impfen. Für die bei Schwangeren empfohlenen Impfstoffe Focetria und Celtura liegen wie bei allen neuen Arzneimitteln und Impfstoffen bisher nur beschränkte Daten an Schwangeren vor. Ziel der Erfassung ist es, die Sicherheit des Impfstoffs bei Schwangeren zu bestätigen und zu dokumentieren.»

Zahlreiche Impfschäden in verschiedenen Ländern wurden von den kontrollierten Leitmedien totgeschwiegen. Nur in Finnland übernahm die Regierung für die aufgetretenen Narkolepsie-Fälle die Verantwortung. Warum bei uns nicht? Stecken WHO und Pharma unter einer Decke? Das wollte auch der Chef des Unterausschusses für Gesundheit im Europarat wissen.

Krumme Geschäfte mit der Schweinegrippe – SRF Rundschau vom 7.4.2010

Die CO2-Agenda

Im Hinblick auf die katastrophale Zerstörung unserer Umwelt ist den meisten Menschen inzwischen klar geworden, dass wir die Energiewende so schnell wie möglich schaffen müssen. Nukleare und fossile Brennstoffe sind – gegen den verdeckten Widerstand des nuklear-fossilen Imperiums – so rasch wie möglich durch erneuerbare Energien zu ersetzen!

CO2-Agenda und Atomenergie

Doch Vorsicht: Kohlendioxid ist einer der Grundbausteine allen Lebens. Wasser und Kohlendioxid gehören zu den essentiellen Ausgangsstoffen für die Synthese aller biologischen Grundbausteine und Wirkstoffe. Ohne Kohlendioxid ist kein Leben möglich. Wer den CO2-Kreislauf beherrscht, der beherrscht die Gesellschaft.

Im Gegensatz zu radioaktivem Atommüll und giftigen Treibhausgasen zerstört CO2 die Umwelt nicht. Der mit Abstand wichtigste das Klima beeinflussende Faktor ist nicht CO2, sondern ist die Sonne (siehe unten).

Sicher, das Klima verändert sich – aber nicht wegen des künstlichen CO2-Ausstosses. Die Mär von der menschen-gemachten Erderwärmung ist eine Erfindung der Atomindustrie, denn Atomkraftwerke produzieren wenig CO2. Die Dämonisierung des CO2 als “Klimakiller” dient dem Schutz der Atomkraftwerke.

Mittels CO2-Agenda ist es die Atomindustrie gelungen, den öffentlichen Fokus vom hochradioaktiven Atommüll und dem ungelösten Endlager-Problem auf das harmlose Kohlendioxid zu verlagern. Dank CO2-Agenda lässt sich die gefährliche Atomenergie im Hinblick auf ihre geringe CO2-Produktion nun plötzlich als “umweltfreundliche Energiequelle” verkaufen.

Als der Schwindel 2009 durch den Klimagate-Skandal 2009 aufflog (siehe unten), ersetzte das nuklear-fossile Imperium die Mär von der anthropogene Erderwärung durch den Mythos vom menschengemachten Klimawandel.

Die neue AKW-Marketing-Formel ist narrensicher, denn das Klima hat sich immer schon verändert und wird sich auch zukünftig verändern. Radioaktives Wasser (Tritium) und andere Radionuklide aus Atomanlagen und Unfallstellen (La Hague, Fukushima etc.) sind für das Leben und die Umwelt weitaus gefährlicher als das harmlose Kohlendioxid.

CO2-Agenda und Impfstoff-Marketing

Pharma-Lobbyisten und mit der Pharma verflochtene Gesundheitsbehörden schüren via Medien die Angst vor Insekten, die infolge der menschengemachten globalen Erderwärmung (CO2-Agenda) von Afrika und anderswoher gefährliche Seuchen in unser Land bringen sollen.

Offenbar ist der Klimagate Skandal vom November 2009 an den EpG-Lobbyisten unbemerkt vorbeigegangen. Wie eine Bombe hatte Klimagate die etablierte “Klimaforschung” des zum “Weltklimarat” hochstilisierten UN IPCC erschüttert. Klimagate (engl. Climategate, eine begriffliche Anlehnung an den Watergate-Skandal) hat massive Korruption im IPCC aufgedeckt: Systematische Herabwürdigung und Ausgrenzung kritischer Wissenschaftler, rechtswidrige Zensur, Manipulation von Klimamesswerten usw. Der vom IPCC und den Systemmedien beschworene wissenschaftliche Konsens entpuppte sich als inexistent. Der Skandal bestätigte tausende kritischer Wissenschaftler – unter ihnen der weltweit führende Meteorologe Professor Richard Linzden vom MIT – welche die IPCC Theorie der vom Menschen durch CO2 verursachten Erderwärmung seit Jahren als gezielt geschaffenen Mythos kritisieren.

Im Jahr 2014 überrascht ein gewaltiger Eiszuwachs an den Polen die Klimaforscher. Auch die Sonnenaktivität hat empfindlich abgenommen. Für die IPCC-Klimawandel-Propheten werfen die neuen Zahlen Fragen auf, denn an den Polen herrscht ganz entgegen der Prognosen einer kompletten Polschmelze plötzlich ganz im Gegenteil sogar ein Eiszuwachs wie seit Jahrzehnten nicht.

In Wirklichkeit geht es nicht ums Klima, sondern um immense Geldsummen und umfassende Machtansprüche. Der IPCC-Wissenschaftsbetrug dient als Grundlage und Rechtfertigung für einen globalen CO2-Steuerbetrug. Die angeblich vom Menschen durch CO2 verursachte (anthropoge) Erderwärmung ist inzwischen widerlegt. Nicht CO2, sondern die SONNE ist der mit Abstand wichtigste das Klima beeinflussende Faktor:

Wie die Ökomafia uns abzockt

Klimagate, Klimaschwindel und CO2-Steuerbetrug

Der wichtigste Klimafaktor ist die Sonne

Der wichtigste Klimafaktor ist nicht CO2, sondern die Sonne. Deshalb erzielt der Meteorologe und Physiker Piers Corbyn mit seinen Analysen der Sonnen-Aktivität weltweit die besten Langzeit-Wetterprognosen. Da sich die Sonne vom Menschen weder steuern noch besteuern lässt, wollen die Profiteure der CO2-Agenda (IPCC, Al Gore & Co) davon nichts wissen …

The Network of Global Corporate Control – ein weltumspannendes Banken-Kartell

Korruption? Doch nicht bei uns in der Schweiz!? Sie haben gewiss bemerkt, dass mit unserem System international etwas nicht stimmt. Panikmache, Skandale und Korruption noch und noch. Die Folge: Eine systematische Verarmung der Bevölkerung – als Krise getarnt – ermöglicht einen kolossalen Vermögens- und Machttransfer von unten nach oben an ein globales Banken-Kartell. Diese schleichende Entwicklung folgt weltweit auf allen be­deutenden gesellschaftli­chen, politi­schen und wirtschaft­lichen Ebenen dem obersten to­talitären Prinzip : Machtkonzentration – das Gegenteil von Föderalismus, Selbstbestimmung und demokratischer Gewaltenteilung.

Drei Wissenschaftler der ETH Zürich haben unter dem Titel The Network of Global Corporate Control eine wissenschaftliche Studie erarbeitet. Sie untersuchten die Beziehungen und Verflechtungen von 43’000 transnationalen Unternehmungen. Die Studie zeigt auf, dass eine Kerngruppe von 147 miteinander verflochtenen Konzernen und Banken weltweit einen beherrschenden Einfluss auf alle 43’000 untersuchten transnationalen Unternehmungen ausübt. Die grössten Banken der Welt bilden in Wirklichkeit eine einzige gigantische Bank:

Die langjährige Weltbank-Rechtsanwältin und Warnruferin Karen Hudes hat aufgedeckt, dass die Weltbank (WB) und der Internationale Währungsfond (IWF) durch und durch korrupt sind. Die Weltbank wäscht Geld im grossen Stil.

Die Wissenschaftler der ETH Zürich haben definitiv nachgewiesen, dass es sich bei dem weltumspannenden Banken-Konglomerat um ein kolossales Kartell handelt.

Wenn dieses Banken-Kartell nun mit dem revidierten Epidemiengesetz via WHO und deren Chef Bill Gates eine Generalvollmacht über das Gesundheitswesen unseres Landes erlangt, so ist für die öffentliche Sicherheit kein Gewinn, sondern eine Bedrohung.

Das Medien-Oligopol

Das globale Pharma- und Banken-Konglomerat beherrscht weltweit alle wichtigen Mainstream Medien (TV, Radio, Presse). In wessen Interesse dürfen diese Medien denn berichten? Was wundern wir uns noch, wenn wir durch solche Kartell-Medien über wichtige Fakten entweder gar nicht oder dann im Interesse des Kartells falsch und unvollständig informiert werden.

Wollen auch Sie bei Volksabstimmungen statt manipulierte lieber informierte Entscheidungen treffen? Dann empfiehlt es sich, wachsam zu sein und Informationen durch eigene Recherchen zu überprüfen. In einer echten Demokratie dürfen die StimmbürgerInnen (der Souverän) diese essentielle Aufgabe an niemanden delegieren.

Bundespräsident Ueli Maurer kritisiert am «Kongress des Verbands Schweizer Medien» in Interlaken die Medien scharf. Die Medien in der Schweiz seien inhaltlich gleichgeschaltet, hätten sich zu stark von ihrer wichtigen staatspolitischen Rolle entfernt und verhinderten den Wettbewerb unter den Ideen. Es herrsche in der Schweizer Medienlandschaft ein «Meinungskartell»

Die Unabhängigkeit in der Wissenschaftsberichterstattung ist endgültig zum Mythos verkommen. Medien und Journalisten haben kapituliert. Es gibt kaum noch unabhängige und kritische journalistische Informationen über das Milliardengeschäft der Wissenschaft. Der gesamte Wissenschaftsjournalismus wurde zum PR-Instrument für Partikularinteressen umfunktioniert. Forscher, ETH und Unis berieseln die Bevölkerung flächendeckend mit PR-Propaganda. Ist eine derart desinformierte Bevölkerung überhaupt noch in der Lage, an der Urne im Sinne des Allgemeinwohls zu entscheiden?

Andreas von Bülow, früherer deutscher Bundesminister für Forschung und langjähriges Mitglied der Parlamentarischen Kontrollkommission der Nachrichtendienste: «Die deutsche Bildzeitung wurde von der CIA gegründet. Die wesentlichen deutschen Medien wurden allesamt nach 1945 gegründet und bekamen amerikanische Presse-Lizenzen. Journalisten unterschreiben mit ihren Arbeitsverträge, dass sie ausschliesslich positiv über die USA und Israel berichten. Die CIA führt das deutsche Volk mit der Bildzeitung.»


Ex-Bundesforschungsminsiter Andreas von Bülow: «Bildzeitung wurde von der CIA gegründet»

Gemäss Tagesanzeiger vom 27.10.14 haben CIA, NSA, FBI etc. nach 1945 tausende von Ex-Nazis rekrutiert. Haben die dort Karriere gemacht? Gemäss «The Guardian» hatte Senator Prescott Bush, Vater des früheren CIA-Direktors und US-Präsidenten Geroge H. W. Bush, Adolf Hitler in den Sattel geholfen. Was für ein Schlag Leute führt also heute die US Geheimdienste und damit auch die grossen Medien? (Sorry, der Gedanke mag unangenehm sein – aber wenn sich etwas ändern soll, dann müssen wir da jetzt durch.)

Udo Ulfkotte, langjähriger Journalist der Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ), über gekaufte Journalisten: «Journalisten manipulieren uns im Interesse der Mächtigen.» Haben auch Sie das Gefühl, häufig manipuliert und von den Medien belogen zu werden? Dann geht es Ihnen wie der Mehrheit. Insider Ulfkotte informiert uns darüber, was hinter den Kulissen wirklich passiert. Er schämt sich heute dafür, dass er 17 Jahre als Journalist für die FAZ gearbeitet hat und übt konsequent Selbstkritik. Er dokumentiert, wie er für seine Berichterstattung in der FAZ geschmiert und wie die Korruption gefördert wurde. Er enthüllt, warum Meinungsführer tendenziös berichten und wie der verlängerte Arm der NATO-Pressestelle Kriege medial vorbereitet.


Der vormalige FAZ- Journalist Udo Ulfkotte über gekaufte Journalisten

Weiteres zum Thema

Warum verhindert die WHO, dass ihre Schreckens-Meldungen über eine Ebola-Pandemie durch unabhängige Tests überprüft werden?

Hintergründe der Schweinegrippe-Massenimpfungen

AIDS: Nicht HIV, sondern die medikamentöse Therapie ist tödlich – Dr. med. Claus Köhnlein und Professor Michael Vogt

Rethink AIDS


AIDS – Das KartenhausHouseOfNumbers.comRethinkingAIDS.com

The Cancer Report


Der Krebs-Report – Die Krebsindustrie und der Weg zu gesundheitlicher Freiheit

 
Hier weiterlesen: Bioterrorismus